x
x
x
  • Horst Hrubesch vor dem HSV-Campus im Volkspark
  • Foto: WITTERS

Ohne Pause : So geht es für Hrubesch beim HSV weiter

Vor einer Woche hatte Horst Hrubesch seinen letzten Auftritt als HSV-Trainer. Mit 4:0 wurde Braunschweig besiegt, danach ging es für die HSV-Profis in den Sommer-Urlaub. Wie sieht es bei Hrubesch aus? Für den 70-Jährigen geht die Arbeit ohne Pause weiter.

Hrubesch ist zurück im Campus im Volkspark. Dort gibt es für ihn genug zu tun. Im Mittelpunkt stehen organisatorische Dinge rund um die Jugend-Mannschaften, die teilweise noch im Training sind und natürlich auch die HSV-Frauen-Mannschaft.

Mit HSV-Trainer Walter will Hrubesch bald sprechen

Wie ist der Kontakt zu Tim Walter? Der neue HSV-Coach hatte bei seiner Vorstellung gesagt: „Es wird einer meiner ersten Handlungen sein, dass ich mich mit Horst unterhalte. Mit seiner Erfahrung und dem, was er mitbringt, wäre es fahrlässig, das nicht zu tun.“ Gesprochen haben beide bislang noch nicht. Zu Beginn der kommenden Woche soll es nun aber den Austausch zwischen Hrubesch und Walter geben.

Das könnte Sie auch interessieren: Vier Wochen nach HSV-Aus: So geht es Thioune jetzt

Hrubesch freut sich auf das Gespräch. In den Urlaub wird es für ihn womöglich erst im Juli gehen. Angeln in Norwegen ist wie fast jedes Jahr geplant. Die Zeit bis dahin will er nutzen, um den HSV weiter nach vorne zu bringen. Erst mal im Nachwuchs. Doch auch die Profis und die Gestaltung der neuen Mannschaft will und wird er voll im Blick behalten.    

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp