Daniel Buballa im St. Pauli-Trainingslager in Spanien
  • Daniel Buballa im St. Pauli-Trainingslager in Spanien
  • Foto: WITTERS

Neue Position: Luhukays Plan mit St. Pauli-Kapitän Buballa

Wie immer eigentlich ist die größte Frage nach einem Trainingslager: Wer hat sich in die Startformation für das erste Pflichtspiel geackert? Bei St. Paulis Coach Jos Luhukay steht im Kopf schon vieles fest, eine Position besetzt er in Fürth definitiv mit einem Umgeschulten.

„Ich hab meine Gedanken, aber da kann noch so viel passieren heute, morgen oder übermorgen“, erklärte Jos Luhukay auf die Frage nach Akteuren, die sich für die erste Elf empfohlen hätten. „Ich möchte auch nicht zu früh Spieler schon enttäuschen, die in der letzten Woche alles getan haben, um wieder das Bestmögliche aus sich herauszuholen.“

Lässt Luhukay die Startelf vom Sieg gegen Bielefeld los?

Und dann wirft er noch eine grundsätzliche Frage auf. „Man muss nur das letzte Spiel vor der Winterpause gegen Bielefeld sehen. Normalerweise würde man sagen: Was soll man da verändern?“, meinte er in Anspielung auf den klaren 3:0-Erfolg. „Wenn die gleiche Elf frisch und fit ist, dann hat man schon eine gute Mannschaft da stehen, die in der Lage ist, den Tabellenersten so zu bespielen und eindrucksvoll zu gewinnen. Aber das liegt hinter uns, wir müssen jetzt wieder vorwärts schauen.“

Das könnte Sie auch interessieren: St. Pauli und das Terror-Rätsel: Wie der Kiezklub ins Visier der britischen Polizei geriet 

St. Paulis Coach schwärmt vom Kapitän

Sicher indes ist: Sein von ihm sehr geschätzter Kapitän wird in der zentralen Abwehr zu finden sein. „Daniel Buballa ist vorbildlich, von seinem Charakter, von seiner Ausstrahlung, seiner Persönlichkeit“, schwärmte Luhukay. Er habe im letzten halben Jahr eine enorme Weiterentwicklung genommen. „Daniel hat seine besten Spiele gemacht als linker Innenverteidiger. Davor war er als Linksverteidiger ein Spieler, der immer die Linie rauf und runter gelaufen ist. Jetzt entwickelt er sich in meinen Augen tagtäglich.“

Buballa die beste Alternative für James Lawrence

Buballa wolle noch lernen, sei dankbar dafür. „Das ist auch wichtig, weil er für die Positionen immer noch Anregungen bekommen muss, was man anders und besser hätte machen können. Aber ich sehe ihn absolut als Innenverteidiger.“ So lange James Lawrence nicht zur Verfügung stünde, sei Buballa die beste Option.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp