• Custódio Castro hat bei Braga hingeschmissen – wegen der vielen Schiedsrichter-Fehlentscheidungen!
  • Foto: imago images/GlobalImagens

Nach zwei Monaten: Trainer wirft wegen Schiedsrichter-Fehlern hin!

Kurioser Trainer-Rücktritt in Portugal! Custódio Castro hat als Coach des Liga-Vierten Sporting Braga am Mittwoch sein Amt zur Verfügung gestellt – weil er die vielen Fehler der Schiedsrichter und die Benachteiligungen seines Teams satt hat!

Das teilte Clubpräsident António Salvador mit. Die vielen Fehler seien „weder akzeptabel noch entschuldbar“, wurde Salvador zitiert. Der Clubboss sprach unter anderem von „Verfälschung von Ergebnissen und von Tabellen“ sowie von einem „Anschlag auf den Fußball“. 

Neuer Inhalt (1)

Custódio Castro (l.) bestritt zehn Länderspiele für Portugal, hier duelliert er sich bei der EM 2012 mit dem Ex-HSV-Kapitän Rafael van der Vaart.

Foto:

WITTERS

Braga hatte unglücklich verloren

Braga hatte am Dienstagabend bei Rio Ave mit 3:4 verloren. Das entscheidende Tor fiel durch einen umstrittenen Handelfmeter in der sechsten Minuten der Nachspielzeit. „Ich bin sehr enttäuscht“, hatte der 37-jährige Castro nach dem Abpfiff gesagt.

Das könnte Sie auch interessieren:Ex-Bayern-Trainer erkennt seinen eigenen Spieler nicht

Braga aktuell auf dem vierten Rang

Der frühere Nationalspieler Portugals hatte erst im März nach dem Wechsel von Ruben Amorim zu Sporting Lissabon den Trainerchefposten übernommen. Braga liegt aktuell mit 50 Punkten auf dem vierten Platz. 

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp