• Fast wie bei Olympia: Jubeltraube beim deutschen Sieg gegen Kanada
  • Foto: imago images / ActionPictures

Nach Silber 2018: Eishockey-WM: Deutschland kurz vor Blitz-Quali

Das Olympia-Gefühl ist wieder da. Nach dem historischen WM-Sieg gegen Kanada (3:1), der in der Intensität an das Jahrhundertspiel im olympischen Halbfinale 2018 erinnerte, schweben die deutschen Eishockey-Cracks bei der WM in Riga auf Wolke sieben.

„Diese Mannschaft lebt von der Leidenschaft und der Liebe zueinander“, wurde Kapitän Moritz Müller poetisch. Gegen Kasachstan soll am Mittwoch (15.15 Uhr/Sport1) auf dem Weg ins Viertelfinale der vierte Sieg im vierten Spiel gelingen – der Einzug ins Viertelfinale wäre dann schon perfekt.

Eishockey-WM: Traumstart der deutschen Kufen-Cracks

Spieler, Trainer und Funktionäre glauben an einen Coup wie das Olympia-Silber vor drei Jahren. Auch damals begeisterte Deutschland ohne NHL-Stars mit enormem Teamgeist. „Wichtig ist, dass wir ein Gefühl gefunden haben, dass für diese Spieler alles möglich ist“, sagt Bundestrainer Toni Söderholm.

Das könnte Sie auch interessieren: Skandal bei der Eishockey-WM: Politische Protestaktion sorgt für Aufsehen

„Früher war klar, eine der Top-Sechs-Nationen wird am Ende Weltmeister. Das ist jetzt anders“, kalkuliert DEB-Präsident Franz Reindl. Zu den neuen Kandidaten gehören nach den bisherigen Eindrücken die Schweiz, die Slowakei – und das leidenschaftliche Deutschland.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp