• Ersthelfer kümmerten sich um den schwer gestürzten Evenepoel.
  • Foto: Imago

Nach schwerem Sturz und Beckenbruch: Doping-Ermittlungen gegen Belgiens Jungstar

Die Radsport-Antidopingkommission CADF hat gegen den belgischen Jungstar Remco Evenepoel im Zuge seines schweren Sturzes bei der Lombardei-Rundfahrt Ermittlungen eingeleitet.

Hintergrund ist ein Video, das zeigt, wie Sportdirektor Davide Bramati einen weißen Gegenstand aus der Trikottasche des schwer verletzt am Boden liegenden Radprofis nimmt und in seine Hosentasche steckt.

Doping? Rennstall Quick Step wehrt sich

Evenepoel war bei dem Rennen vor gut zwei Wochen einen Abhang tief hinuntergestürzt und hatte dabei einen Beckenbruch erlitten. Evenepoels Rennstall Deceuninck-Quick Step wies jegliche Verdächtigungen zurück: „Wie bereits öffentlich erwähnt, handelte es sich bei dem Gegenstand, der aus Remcos Tasche entnommen wurde, um eine kleine Flasche mit Nahrungsergänzungsmitteln.“ Die Taschen seien geleert worden, damit Evenepoel bequemer auf der Trage liegen konnte. Dies habe das Team auch der CADF mitgeteilt.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp