• Im Endspiel der Königsklasse gehörte Antonio Rüdiger zu den Leistungsträgern seines Teams.
  • Foto: imago images/Sportimage

Nach dem Champions-League-Triumph: Was hat Rüdigers „Hau rein“-Spruch zu bedeuten?

Nationalspieler Antonio Rüdiger hat seine Zukunft beim FC Chelsea kurz nach dem Champions-League-Triumph mit den Blues in Porto offen gelassen.

Auf die Frage nach seinem Verbleib bei dem Londoner Klub antwortete der Innenverteidiger bei Sky nur lachend: „Hau rein“ – und ging aus dem Bild. Der Vertrag des 28-Jährigen läuft noch bis 2022. Bevor Thomas Tuchel Ende Januar die Mannschaft als Trainer von Frank Lampard übernommen hatte, hatte Rüdiger einen sehr schweren Stand und an Abschied gedacht.

Rüdiger lässt seine Zukunft beim FC Chelsea offen

„Wenn ich für mich sprechen darf, ich war am Boden“, sagte Rüdiger. „Ich habe gezeigt, dass man Menschen, die am Boden liegen, nicht unterschätzen darf.“ Tuchel habe „sehr großen Anteil“ an seinem Leistungsaufschwung gehabt. Auch im Endspiel der Königsklasse gehörte Rüdiger zu den Leistungsträgern seines Teams.

Das könnte Sie auch interessieren: UEFA-Gremium empfiehlt Abschaffung von Auswärtstorregel im Europacup

„Ich weiß nicht, was ich sagen soll“, äußerte er. Der Triumph durch das 1:0 gegen Manchester City sei schwer zu begreifen. „Ich hätte nie gedacht, dass ich so weit kommen würde. Wir haben gelitten, wir waren bereit zu leiden. Wir hatten diese eine Chance und die haben wir genutzt.“ Das Siegtor hatte Rüdigers Nationalmannschaftskollege Kai Havertz in der 42. Minute erzielt. (dpa/pia)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp