1990 spielte der Chemnitzer FC noch im Europapokal gegen Borussia Dortmund, jetzt droht den Sachsen der Ruin. Hier setzt sich Arnd Spranger (l.) gegen Dortmunds Sergej Golukowitsch durch
  • 1990 spielte der Chemnitzer FC noch im Europapokal gegen Borussia Dortmund, jetzt droht den Sachsen der Ruin. Hier setzt sich Arnd Spranger (l.) gegen Dortmunds Sergej Golukowitsch durch
  • Foto: imago/Kruczynski

Nach Abstieg: 450.000 Euro fehlen! Traditionsklub steht vor dem Aus

Vor einer Woche fehlten zwei Tore zum Klassenerhalt: Nun steht der Chemnitzer FC nach dem Drittliga-Abstieg auch noch vor dem Ruin. Fast eine halbe Million Euro fehlt den Sachsen zum Überleben.

Mit einer Crowdfunding-Aktion will der Regionalligist die benötigten 450.000 Euro zusammenbekommen, damit er das seit 2018 laufende Insolvenzverfahren ordnungsgemäß abschließen kann.

Chemnitzer FC bracht halbe Million bis zum 10. August 

Gelingt dies nicht bis zum Stichtag 10. August, steht eine Abwicklung durch Insolvenzverwalter Klaus Siemon im Raum.

Die knappe halbe Million wird laut Verein für die Auszahlung der Gläubiger, die Deckung der Masseverbindlichkeiten sowie für Verfahrenskosten benötigt.

Klub-Chefin Polster ruft Fans zu Spenden auf

Zur Rettung richtete die Vorstandsvorsitzende Romy Polster einen Spendenaufruf an die CFC-Fans und warb um mögliche Sponsoren. Würde der Verein geschlossen, bedeutete dies voraussichtlich auch das Ende der Profimannschaft, die in einer GmbH mit dem Klub als Hauptgesellschafter ausgegliedert ist.

Das könnte Sie auch interessieren: Dramatische Entscheidung: Chemnitz steigt ab

Selbst wenn dem DDR-Meister von 1967 noch die Rettung gelingt, sieht die Zukunft alles andere als schillernd aus. Während die Nachbarn von Erzgebirge Aue fröhlich in der Zweiten Bundesliga kicken, muss Chemnitz in der nächsten Saison nach Altglienicke, Meuselwitz und Luckenwalde reisen.

Einst spielte der Pleite-Klub gegen Juventus Turin

Ganz andere Namen als noch vor drei Jahrzehnten: Kurz nach dem Mauerfall schaute Juventus Turin am Nikolaustag 1989 zum Europapokal-Spiel im Sportforum des damaligen FC Karl-Marx-Stadt vorbei. 1990 gastierte Borussia Dortmund am Tag vor der Wiedervereinigung zum deutsch-deutschen UEFA-Cup-Duell in Chemnitz.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp