• Jamal Musiala dreht nach seinem ersten Treffer jubelnd ab.
  • Foto: WITTERS

Musiala glänzt in Wolfsburg: Aber bei den Bayern verletzt sich schon wieder ein Star

Aus Paris kehrten die Bayern enttäuscht zurück, aber für die Bundesliga reicht es allemal noch. Mit ihrem 3:2 in Wolfsburg machten die Münchner einen großen Schritt zur neunten Deutschen Meisterschaft in Folge. Supertalent Jamal Musiala war mit seinem Doppelpack der Matchwinner.

Vier Tage nach dem K.o. in der Champions League traf der 18-Jährige in der 15. und in der 37. Minute, dazwischen trug sich Eric Maxim Choupo-Moting (24.) in die Torjägerliste ein. Wout Weghorst (35.) und Maximilian Philipp (54.) verkürzten jeweils für die „Wölfe“.

Musiala trifft doppelt – Bayern München siegt in Wolfsburg

Auch ohne viele Verletzte demonstrierten die Bayern beim Tabellendritten, dass die Bundesliga eine bessere Nebenbeschäftigung für sie ist. Wäre nicht insbesondere Leroy Sané geradezu fahrlässig mit seinen Torchancen umgegangen, wäre die besonders vor der Pause einseitige Partie wäre früh entschieden gewesen.

Neuer kaum geprüft – Bayern auf dem Weg zur Meisterschaft

Die Wolfsburger wirkten gedanklich langsamer, auch in der Raumaufteilung hatte Bayern klare Vorteile. Die europäischen Ansprüchen nicht immer genügende Bayern-Defensive stand stabil, Torhüter Manuel Neuer wurde wenig geprüft. Ihm war wohl ähnlich langweilig wie seit Jahren schon den Betrachtern von Bundesliga-Tabellen. Sieben Punkte Vorsprung auf Leipzig haben die Münchner nun, mal wieder.

Das könnte Sie auch interessieren: Blitzheilung? Flick hofft auf schnelles Lewandowski-Comeback

Trainer Hansi Flick konnte sich sogar bisweilen erlauben, entspannt auf der Trainerbank Platz zu nehmen, statt in der Coaching-Zone herumzutigern. Allerdings musste Lucas Hernandez in der Nachspielzeit angeschlagen ausgewechselt werden. (mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp