x
x
x
Mick Schumacher
  • Mick Schumacher ist aktuell nur Ersatzfahrer.
  • Foto: imago/HochZwei

Wieder kein Platz für Mick Schumacher: Nächstes Formel-1-Cockpit weg

Der erste chinesische Formel-1-Pilot Zhou Guanyu wird auch im kommenden Jahr für den Sauber-Rennstall fahren – und schließt damit eine weitere Tür für Mick Schumachers Comeback. Das Team, aktuell unter dem Namen Alfa Romeo am Start, verkündete die Vertragsverlängerung mit Zhou am Donnerstag vor dem Großen Preis von Singapur (Sonntag, 14 Uhr MESZ/Sky).

Schumacher ist nach seinem Aus bei Haas Ende 2022 momentan Ersatzpilot bei Mercedes. Optionen für eine Rückkehr in die Formel 1 im kommenden Jahr gibt es wenige, allenfalls Williams und eben Sauber wirkten zuletzt einigermaßen realistisch.

Formel 1: Zhou Guanyu und Valterri Bottas sind als Alfa-Romeo-Piloten gesetzt

Er wird auch in der kommenden Saison im Cockpit von Alfa Romeo sitzen: Zhou Guanyu imago/Motorsport Images
Zhou Guanyu, Formel-1-Pilot bei Alfa Romeo
Er wird auch in der kommenden Saison im Cockpit von Alfa Romeo sitzen: Zhou Guanyu

Die Schweizer werden ab der Saison 2026 als Audi-Werksteam an den Start gehen, schon jetzt hat der deutsche Autobauer Anteile an dem Rennstall übernommen. Die Zusammenarbeit mit einem deutschen Fahrer erschien daher als sinnvolle Option, zumindest 2024 wird das nun nicht passieren: Neben Zhou behält auch Valtteri Bottas wie erwartet sein Cockpit.

Das könnte Sie auch interessieren: Hört Rodgers (39) nach übler Verletzung auf? NFL-Superstar sendet Botschaft

„Wir haben uns bewusst dafür entschieden, den Fokus auf Stabilität zu legen, während wir in diese wichtige Phase des Übergangs eintreten“, sagte Teamvertreter Alessandro Alunni Bravi. Für Zhou wird es die dritte Saison in der Königsklasse des Motorsports. (aw/sid)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp