x
x
x
Formel-1-Pilot Max Verstappen überzeugt bei Qualifyings
  • Max Verstappen konnte im Qualifying überzeugen und startet das zweite Sprintrennen von der Pole Position.
  • Foto: imago/GEPA pictures

Sprint-Quali: Verstappen vor perfektem Wochenende – Mercedes erlebt Debakel

Max Verstappen arbeitet an seinem nächsten perfekten Wochenende. Der Formel-1-Weltmeister geht von Startplatz eins ins zweite Sprintrennen der Saison. Im sogenannten Sprint Shootout ließ der Niederländer beim Heimspiel des Red-Bull-Teams in Spielberg seinen mexikanischen Teamkollegen Sergio Pérez und McLaren-Pilot Lando Norris (England) um etwa eine halbe Sekunde hinter sich.

Nico Hülkenberg überzeugte als starker Vierter. Sein Haas hat allerdings Schwächen im Renntempo, mehrfach in dieser Saison verlor der Emmericher nach guten Qualifyings viele Plätze. Nur einmal fuhr er bislang in die Punkte.
„Das Auto war stark. Wir hatten nicht viele Versuche, aber es hat gut geklappt“, sagte Verstappen. Der Sprint am Nachmittag (16.30 Uhr/Sky) führt über 24 Runden, das sind in Spielberg rund 103 Kilometer und damit etwa ein Drittel der Grand-Prix-Distanz. Reifenwechsel sind nicht geplant.

Lewis Hamilton wurde Qualifying-Erfolg aberkannt

Wieder waren die sogenannten Track Limits ein Faktor. Prominentestes Opfer war Rekordweltmeister Lewis Hamilton, dessen beste Runde im ersten Qualifying-Abschnitt wegen Verlassens der Streckenmarkierung aberkannt wurde. Der Mercedes-Star geht nur von Position 18 in den Sprint. Der Rennwagen seines Teamkollegen George Russell hatte Hydraulikprobleme, der 25-Jährige startet lediglich vom 15. Rang – es ist ein Nackenschlag für das einst dominierende Team, das den Anschluss zu Red Bull sucht.

Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Im Qualifying am Freitag waren stolze 47 Runden von der Rennleitung gestrichen worden. Im Sprintrennen und erst recht im Grand Prix dürfte das Thema nicht kleiner werden: Wer viermal die weißen Linien überschreitet, erhält eine Fünf-Sekunden-Zeitstrafe.

Formel 1: Max Verstappen überzeugt in Sprints

Verstappen gewann drei der bisherigen sieben Sprints – ein großer Fan des 2021 eingeführten Formats ist der Weltmeister aber nicht. „Ich bin ein Racer durch und durch, aber das ist kein Racing. Das ist pures Entertainment“, mäkelte Verstappen vor dem ersten Sprint des Jahres im April in Baku.

Nach einer Aufwertung ist der Sprint-Sieg aber mittlerweile acht WM-Punkte wert und damit durchaus bedeutsam. 2023 stehen insgesamt sechs Sprints im WM-Kalender.

Das könnte Sie auch interessieren: Homophoben Beleidigungen? Verstappen ermahnt Fans: „Betrinkt euch nicht zu sehr“

Am Freitag hatte sich Verstappen im Qualifying für den Großen Preis am Sonntag (15 Uhr/Sky), bei dem der Sieger 25 WM-Punkte erhält, die Pole Position gesichert. Der 25-Jährige führt die Fahrerwertung mit 69 Punkten Vorsprung auf Perez an. (aw/sid)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp