x
x
x
Red-Bull-Motorsportchef Helmut Marko befürchtet weitere Personalmängel.
  • Red-Bull-Motorsportchef Helmut Marko
  • Foto: IMAGO / eu-images

„Er spielt bei uns keine Rolle“: Red-Bull-Boss watscht Schumacher ab

Red-Bull-Motorsportberater Helmut Marko hat einen Wechsel von Mick Schumacher zum Formel-1-Schwesterteam Alpha Tauri ausgeschlossen. „Er spielt bei uns keine Rolle. Er ist ein Ferrari-Junior und deshalb haben wir uns nie mit Mick Schumacher beschäftigt. Wir haben unser eigenes Programm und natürlich ziehen wir unsere eigenen Leute vor“, sagte Marko dem TV-Sender Sky vor dem Grand Prix der Niederlande in Zandvoort.

Schumachers Vertrag bei Haas läuft zum Jahresende aus. Angeblich soll auch seine Bindung an das Ferrari-Nachwuchsprogramm im Dezember enden. Dadurch könnte Schumacher (23) freier Verhandlungen mit anderen Rennställen als Haas führen.


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Alpha Tauri hat mit Pierre Gasly (26) eigentlich einen Vertrag für 2023, der Franzose will aber gerne als Nachfolger von Fernando Alonso zu Alpine wechseln. „Wenn unsere Bedingungen erfüllt werden, dann würden wir uns Gasly nicht in den Weg stellen“, erklärte Marko. „Für ihn würde ein Traum wahr werden in einem französischen Werksteam zu fahren. Aber noch sind nicht alle unsere Bedingungen erfüllt.“

Das könnte Sie auch interessieren: Tausendstel entscheiden! Verstappen rast auf die Pole – Schumacher stark

Auch der zweite aktuelle Alpha-Tauri-Pilot Yuki Tsunoda ist für 2023 noch nicht bestätigt. (dpa/tw)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp