Vettel
  • Sebastian Vettel gedenkt mit diesem Helm Dietrich Mateschitz.
  • Foto: Twitter/Aston Martin

Warum Vettel in Mexiko wieder mit Red-Bull-Helm fährt

Sebastian Vettel zollt dem gestorbenen Dietrich Mateschitz Tribut. Beim Großen Preis von Mexiko, dem drittletzten Rennen in der Formel-1-Karriere des viermaligen Weltmeisters, wird er mit dem Helmdesign aus seinen höchst erfolgreichen Red-Bull-Zeiten zu Ehren eines seiner größten Förderers antreten.

Auch mit dem typischen Bullen des Getränkeherstellers aus Österreich. „Danke, Didi!“, steht auch auf dem weitgehend silber-blauen Helm des Fahrers von Aston Martin.


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Auf Twitter präsentierte Vettels Rennstall Aston Martin das besondere Design von Vettels Mexiko-Helm.

Vettel hatte 2010, 2011, 2012 und 2013 die Weltmeisterschaft mit Red Bull gewonnen. Mateschitz war am Samstag vergangener Woche mit 78 Jahren gestorben.

Das könnte Sie auch interessieren: Formel 1: Rekord-Weltmeister Hamilton (37) gibt Zukunfts-Pläne bekannt

Vettel wird nach dieser Saison seine Karriere beenden. Dass nach den jüngsten Leistungen spekuliert worden war, der gebürtige Heppenheimer könne zu früh die Entscheidung getroffen haben, sorgte bei dem 35-Jährigen für Unverständnis.

Vettel beendet Formel 1-Karriere

Er habe lange und intensiv über die Entscheidung nachgedacht, betonte er noch einmal und kritisierte, dass generell Urteile zu schnell gefällt würden und die Tendenz bestehe, alles mal ins eine, dann ins andere Extrem schwingen zu lassen. (dpa/dhe)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp