Nach Skandal-Video: Nikita Mazepin steht unter Druck.
  • Nach Skandal-Video: Nikita Mazepin steht unter Druck.
  • Foto: imago images/Motorsport Images

Mazepin begrapschte Frau: Formel 1 und Weltverband reagieren auf Skandal-Video

Die Formel 1 und der Motorsport-Weltverband Fia verurteilen das Verhalten des russischen Rennfahrers Nikita Mazepin, der einer Frau an den Busen gegrapscht und dies auch noch gefilmt hatte.

„Wir unterstützen das Haas F1-Team nachdrücklich bei seiner Reaktion auf die jüngsten unangemessenen Handlungen seines Fahrers Nikita Mazepin“, teilten Fia und Formel 1 am Donnerstag mit: „Ethische Grundsätze und eine vielfältige und integrative Kultur unseres Sports sind für die Fia und die Formel 1 von größter Bedeutung.“

Nikita Mazepin begrapschte Frau: Formel 1 und Fia reagieren auf Skandal-Video

Der 21-jährige Mazepin, der ab 2021 Teamkollege von Mick Schumacher beim Formel-1-Rennstall Haas wird, hatte auf seinem Instagram-Account am Dienstagabend ein Video in einer Story veröffentlicht.

Es zeigte die sexistische Szenen aus einem Auto. Das Video wurde mittlerweile gelöscht und Mazepin entschuldigte sich für den Vorfall.

Formel 1: Nikita Mazepin soll neben Mick Schumacher im Haas-Team fahren

Sein künftiger Arbeitgeber Haas kündigte an, dass „die Angelegenheit intern behandelt“ werde und es „zu diesem Zeitpunkt keine weiteren Stellungnahmen“ gebe.

Das Team „duldet das Verhalten von Nikita Masepin in dem kürzlich in seinen sozialen Medien veröffentlichten Video nicht“, hieß es am Mittwoch in einem Tweet.

Darüber hinaus sei ^die Tatsache, dass das Video in den sozialen Medien veröffentlicht wurde, für das Haas F1-Team abscheulich“.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp