x
x
x
Max Verstappen und Kelly Piquet
  • Max Verstappen und Rennfahrer-Tochter Kelly Piquet sind seit über zwei Jahren ein Paar.
  • Foto: imago/Motorsport Images

Weltmeister Verstappen kann es wie der Vater seiner Freundin machen

Rang sechs im Sprintrennen von Katar – und Max Verstappen ist aus eigener Kraft schon am Samstagabend gegen 20 Uhr zum dritten Mal in Folge Formel-1-Weltmeister. Dies scheint ein Leichtes für den Überflieger zu sein, denn so „schlecht“ war der Red-Bull-Pilot in diesem Jahr noch nie.

Statistische Besonderheit: Der 26-Jährige würde zum ersten Fahrer seit seinem Schwiegervater in spe aufsteigen, der an einem Samstag den Titel perfekt macht. Der Brasilianer Nelson Piquet, Vater von Verstappens Lebensgefährtin Kelly (34), schaffte dies sogar zweimal, 1981 beim Rennen in Las Vegas und zwei Jahre später in Südafrika. Erst danach setzte die Formel 1 Rennen dauerhaft an Sonntagen an.

Verstappen wird „schon einen Weg finden“ zu feiern

Seit der Einführung der Sprintrennen zu Beginn der Saison 2021 wird aber auch an Samstagen wieder regelmäßig um Punkte gefahren – was Verstappen die aus Formel-1-Sicht nicht wirklich ideale Chance eröffnet, schon vor dem Großen Preis von Katar am Sonntag (19 Uhr/Sky) alles klar zu machen. Und an den folgenden fünf Rennwochenenden keinerlei Druck mehr zu haben.

Das könnte Sie auch interessieren: Nicht Hamilton oder Schumi: Dieser Formel-1-Pilot ist für Ecclestone der Beste

Eine große WM-Sause müsste dafür noch warten. Er werde „schon einen Weg finden“, am Samstag zu feiern, sagte Verstappen am Donnerstag. Aber er werde „nichts Verrücktes“ tun, denn „es gibt ja noch ein Rennen, das wir am Sonntag gewinnen wollen“. Für dieses sicherte sich der Niederländer am Freitag die Pole Position. (sid/lsc)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp