Beim Monaco GP findet der traditionelle Trainings-Donnerstag in Zukunft nicht mehr statt
  • Beim Monaco GP findet der traditionelle Trainings-Donnerstag in Zukunft nicht mehr statt
  • Foto: imago/Motorsport Images

Formel 1 bricht mit fast 100-jähriger Tradition

Die Formel 1 bricht mit einer fast 100-jährigen Tradition und streicht den Donnerstag beim Großen Preis von Monaco aus dem Programm. Wie bei allen anderen Rennen geht es künftig erst am Freitag los. Das bestätigte Stefano Domenicali, Geschäftsführer der Königsklasse, am Mittwoch. 

„In Monaco wird an drei Tagen gefahren. Freitag, Samstag, Sonntag“, sagte der Italiener dem US-Fernsehsender CNN. Die „Unterbrechung am Freitag“ falle künftig weg. Schon im kommenden Jahr gilt in Monte Carlo die neue Regelung, schon länger gab es entsprechende Gerüchte.

GP von Monaco: Formel 1 streicht den traditionellen Trainings-Donnerstag

In Monaco, das seit der Premierensaison der Formel 1 im Jahr 1950 zum Kalender gehört, wurde erstmals 1929 ein Rennen ausgetragen. Lange wurde auf dem Stadtkurs über Christi Himmelfahrt gefahren, am Feiertag und am Wochenende konnten die Straßen gesperrt werden, am Freitag als normalem Werktag waren sie aber offen. Der Donnerstagabend eignete sich für viele als perfekter Party-Abend, da der freie Freitag dann der Erholung diente.


Morgenpost – der Newswecker der MOPO

Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihn jeden Morgen die wichtigsten Meldungen des Tages. Erhalten Sie täglich Punkt 7 Uhr die aktuellen Nachrichten aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail.  Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Domenicali bestätigte zudem, dass der Große Preis von Frankreich (Le Castellet) im Kalender bleibe. Damit sind derzeit 23 Rennen für 2022 geplant – es wäre erneut Rekord. (sid/seb)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp