Jean Todt und Michael Schumacher 1996
  • Jean Todt und Michael Schumacher haben gemeinsam „eine großartige Geschichte geschrieben und ein wunderbares Verhältnis aufgebaut“.
  • Foto: imago/Motorsport Images

Schumacher-Freund Todt: „Dank Corinna hat Michael überlebt“

Der ehemalige Ferrari-Teamchef Jean Todt hat nach dem schweren Skiunfall von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher (52) vor über siebeneinhalb Jahren die Bedeutung seiner Frau Corinna (52) hervorgehoben. Aber auch Sohn Mick habe „immer einen besonderen Platz in meinem Herze“.

„Ich habe viel Zeit mit Corinna verbracht, seit Michael am 29. Dezember 2013 seinen schweren Ski-Unfall hatte. Sie ist eine großartige Frau und führt die Familie“, sagte der Franzose in einem „Sport Bild“-Interview.

Der FIA-Boss Todt (75), der ein enger Vertrauter der Familie ist, sagte zudem: „Dank der Arbeit seiner Ärzte und dem Mitwirken von Corinna, die wollte, dass er überlebt, hat er überlebt – aber mit Folgen. Und im Moment kämpft man gegen die Folgen an. Wir hoffen, dass sich die Dinge langsam, aber sicher verbessern.“

FIA-Chef Todt spricht über Schumacher

Schumacher hatte bei dem Unfall ein schweres Schädelhirntrauma erlitten und tagelang um sein Leben gekämpft. Details über seinen Gesundheitszustand sind seit Jahren nicht mehr bekannt. „Schumi“ lebt abgeschirmt von der Öffentlichkeit.

Todt hat nicht nur ein gutes Verhältnis zu Corinna Schumacher, sondern kennt auch Mick schon seit Kindheitstagen. In ihm sieht er Gemeinsamkeiten mit Vater Michael: „Michael und Mick sind vom gleichen Blut, haben die gleichen Ziele.“

Jean Todt mit Mick Schumacher
Auch zu Sohn Mick hat Todt ein gutes Verhältnis.

Der 75-Jährige erkennt aber auch einen klaren Unterschied zwischen Vater und Sohn: „Ihre Leben sind sehr unterschiedlich. Michael musste sein Leben selbst aufbauen. Er war als kleiner Junge beim Kartfahren mit einem tollen Vater. Aber der Vater hatte kein Geld. Also musste Michael selbst das Beste für seine Kar­riere machen. Bei Mick war es anders. Mick hat in einem bequemeren Umfeld eine sehr gute Ausbildung bekommen“, erklärt der Ex-Ferrari-Teamchef im Interview mit der „Sport Bild“. 

Das könnte Sie auch interessieren: Vettel-Strafe: Einspruch von Aston Martin abgelehnt

Im September veröffentlicht der Streamingdienst Netflix einen Dokumentarfilm über die Familie Schumacher, in dem auch Todt mitgewirkt hat.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp