x
x
x
Massencrash beim Formel-E-Rennen in Rom
  • Nach einem heftigen Crash beim Formel-E-Rennen in Rom kam es zu einer zwischenzeitlichen Unterbrechung.
  • Foto: Twitter/@FIAFormulaE

Fahrzeuge brennen, Trümmerteile auf der Straße: Heftiger Unfall bei Formel-E-Rennen

Der Formel-E-Lauf in Rom ist von einem heftigen Unfall überschattet worden. Zunächst verlor Sam Bird die Kontrolle über seinen Rennwagen und stand quer auf der Fahrbahn. Sebastien Buemi konnte nicht mehr ausweichen und traf das Heck des Jaguar. Kurz darauf fuhr Edoardo Mortara frontal in Birds Wagen, der von weiteren Fahrern mit teils großer Wucht noch berührt und gestreift wurde.

Alle Beteiligten überstanden den Unfall ohne größere Verletzungen, Bird und Co. ließen sich umgehend medizinisch untersuchen. „Es sieht so aus, als hätten die Autos ihren Job gemacht und für Sicherheit gesorgt“, sagte Jaguar-Teamchef James Barclay am ProSieben-Mikrofon.

Formel E: Fahrer können Rennen nach Crash fortsetzen

Pascal Wehrleins Porsche wurde leicht beschädigt, er konnte das Rennen aber fortsetzen. Dies galt nicht für seinen portugiesischen Teamkollegen Antonio Felix da Costa, dessen Wagen schwere Schäden davontrug.

„Das war eine der Szenen, die man nicht sehen will. Das sind mit die schlimmsten Unfälle, die passieren können“, sagte Florian Modlinger, Gesamtprojektleiter Formel E bei Porsche: „Das Wichtigste ist, dass alle Fahrer in Ordnung sind.“

Das könnte Sie auch interessieren: Massensturz! Tour de France muss gestoppt werden – zwei Fahrer im Krankenhaus

Buemis Fahrzeug fing Feuer und musste gelöscht werden. Zahllose Trümmerteile lagen auf dem Straßenkurs in Italiens Hauptstadt. Bei der Fortsetzung des Rennens waren 14 Fahrzeuge dabei. (sid/mg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp