x
x
x
Ralf Schuhmacher mit Bruder Michael Schuhmacher (r.) in der Boxengasse bei der Formel 1 in Melbourne in Australien
  • Ralf Schumacher und Michael Schumacher fuhren einige Jahre zeitgleich in der Formel 1.
  • Foto: imago images/HJS

„Leben ist nicht fair“: Ralf Schumacher spricht über seinen Bruder Michael

Im Dezember 2013 zog sich Michael Schumacher beim Skifahren eine folgenschwere Kopfverletzung zu. Seitdem befindet sich der siebenmalige Formel-1-Weltmeister in medizinischer Rehabilitation und wird von seiner Familie gut abgeschirmt, sodass bislang nur wenig über den Gesundheitszustand des 54-Jährigen bekannt ist. Nun hat sich sein Bruder Ralf zur Situation geäußert.

Ralf Schumacher erklärte gegenüber dem Magazin „Bunte“: „Das Leben ist manchmal leider nicht fair.“ Der fast sechs Jahre jüngere Bruder fuhr teilweise zeitgleich mit „Schumi“ in der Formel 1. Michael beendete Ende 2012 seine Karriere. Ein Jahr später folgte der Unfall in den Alpen. „Wir müssen es akzeptieren“, so Ralf Schuhmacher.

Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Zu Michaels Frau und Kindern hat der heutige Formel-1-Experte dennoch ein gutes Verhältnis. „Wenn ich seine Kinder Gina-Maria und Mick sehe, lacht mein Herz. Wenn jemand aus der Familie meinen Rat sucht, bin ich da. Sie gehen ihren Weg“, sagte Ralf Schumacher in dem Interview.

Das könnte Sie auch interessieren: Formel 1: Hülkenberg-Team Haas drohen Millionen-Einbußen

Michaels Sohn Mick Schumacher fuhr bisher selbst zwei Jahre in der Formel 1, von 2021 bis 2022. In der laufenden Saison hat der 24-Jährige jedoch keinen festen Platz bei einem Rennstall.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp