x
x
x
Sebastian Vettel vom Aston-Martin-Team winkt Fans
  • Sebastian Vettel beendete seine Formel-1-Karriere im vergangenen Jahr.
  • Foto: imago/Pro Shots

Ärger über verfrühten Rücktritt? Formel-1-Boss urteilt über Vettel

Der viermalige Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel (35) hätte seine Karriere unter anderen Umständen wohl nicht schon im Vorjahr beendet. Davon geht Mike Krack, Teamchef bei Vettels ehemaligem Rennstall Aston Martin, aus.

„Hätte er das diesjährige Auto gehabt, hätte er seinen Rücktritt wohl verschoben“, sagte der 51-Jährige im Interview des Fachportals „speedweek.com“.

Fernando Alonso erfolgreich mit neuem Aston-Martin-Auto

Vettel war Ende 2022 zurückgetreten. Laut Krack zum Teil auch wegen des Frusts über den fehlenden Fortschritt. „Er wird wohl am Anfang der Saison seine Motivation verloren haben“, sagte der Luxemburger: „Am Ende der Saison, in Suzuka und Austin, konnten wir mithalten, da war Sebastian wieder heiß. Aber da war seine Entscheidung schon gefallen.“

Das könnte Sie auch interessieren: Homophoben Beleidigungen? Verstappen ermahnt Fans: „Betrinkt euch nicht zu sehr“

Vettel war 2021 von Ferrari zu Aston Martin gewechselt und wollte mit den Engländern noch einmal um Siege mitfahren. Das gelang aber nicht so, wie es sich der Hesse vorgestellt hatte. In diesem Jahr ist das Auto des Rennstalls allerdings stark verbessert und Vettels Nachfolger Fernando Alonso schaffte es in acht Saisonläufen überraschend sechsmal auf das Podest. (aw/dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp