Alexander Albon (l., mit Red-Bull-Teamchef Christian Horner) ist als Fahrer für das Red-Bull-Ferrari-Team eingeplant.
  • Alexander Albon (l., mit Red-Bull-Teamchef Christian Horner) ist als Fahrer für das Red-Bull-Ferrari-Team eingeplant.
  • Foto: HOCH ZWEI/Pool/Getty Images

Motorsport-Sensation: Red Bull und Ferrari werden von Rivalen zu Partnern

Red Bull und Ferrari machen gemeinsame Sache – zumindest in der DTM. Die Rivalen aus der Formel 1 gehen in der kommenden Saison der Tourenwagenserie zusammen an den Start. In den Farben Red Bulls kommen zwei Ferrari 488 GT3 zum Einsatz, wenn die DTM im Juni in Monza ihre neue Ära startet.

„Sowohl Red Bull als auch Ferrari“ seien „führende Global Player in der Welt des Motorsports“, sagte DTM-Boss Gerhard Berger: „Wir freuen uns sehr, die beiden in einem einzigartigen Projekt in der DTM zu vereinen.“

Neuer Inhalt

Die DTM bekommt prominenten Zuwachs von zwei bekannten Formel1-Teams.

Foto:

imago images/HochZwei

DTM nutzt ab sofort GT-Sportwagen

Das italienische Team AF Corse, dreifacher Sieger der 24 Stunden Le Mans, wird die Autos auf ihre Renneinsätze vorbereiten. Die DTM ist ab 2021 keine Hersteller-Serie für Prototypen mehr, stattdessen kommen nun GT-Sportwagen zum Einsatz.

Das könnte Sie auch interessieren:  Ferrari-Teamchef: Noch ist Mick zu jung für uns!

In den Cockpits für Red-Bull-Ferrari sitzt unter anderem der Thailänder Alex Albon, der bis zum vergangenen Jahr noch für Red Bull in der Formel 1 am Start war.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp