Der FC Turin und Simone Verdi erwischten einen rabenschwarzen Tag in der Serie A.
  • Der FC Turin und Simone Verdi erwischten einen rabenschwarzen Tag in der Serie A.
  • Foto: imago images/LaPresse

Mega-Klatsche in Italien: Turin kommt zu Hause denkwürdig unter die Räder

Turin –

Was für ein Debakel – und das auch noch vor heimischem Publikum! Der FC Turin hat in Italiens Serie A am Samstag einen rabenschwarzen Tag erwischt und kam gegen den Champions-League-Teilnehmer Atalanta Bergamo zu Hause so richtig unter die Räder. 0:7 lautete der Spielstand nach 90 Minuten. Obendrauf gab es noch zwei Platzverweise für die vorgeführten Gastgeber.

17 Minuten lang war die Welt in Turin dabei noch in Ordnung – dann nahm mit dem 1:0 der Gäste durch Josip Ilicic das Unheil seinen Lauf.

FC Turin kommt gegen Atalanta Bergamo unter die Räder

Robin Gosens (29.), Duván Zapata per Strafstoß (45.+1), wieder Ilicic mit seinen Treffern zwei und drei  (53., 54.) sowie Luis Muriel per Doppelschlag (86./EF, 88.) ballerten den bedauernswerten Turinern anschließend das Licht aus. Die FC-Akteure Armando Izzo (76., Gelb-Rot) und Sasa Lukic (89., Rot) flogen in der zweiten Halbzeit zudem noch vom Platz.

FC_Turin

Denkwürdiges Debakel: Die Spieler des FC Turin können es nicht fassen, im Hintergrund jubeln die Profis von Atalanta Bergamo.

Foto:

imago images/LaPresse

Hier lesen Sie mehr: „Sehr schade“ – BVB-Juwel Erling Haaland schreibt Geschichte und kassiert trotzdem Spruch von Bürki.

Turin-Coach Walter Mazzarri (58) musste das traurige Schauspiel von der Seitenlinie aus mit ansehen. Atalanta wiederum bleibt durch den klaren Erfolg als Fünfter (38 Punkte) an der Liga-Spitzengruppe dran, Turin rangiert aktuell auf dem zehnten Rang (27 Zähler). Klar ist aber: Diese heftige Klatsche werden die FC-Profis erst einmal verdauen müssen. (kos)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp