Mittendrin statt nur dabei: Johannes Flum zofft sich mit einem Offenbacher Kicker.
  • Mittendrin statt nur dabei: Johannes Flum zofft sich mit einem Offenbacher Kicker.
  • Foto: imago images/Jan Huebner

Luhukay vor dem Debüt: So läuft es für die Profis, die den FC St. Pauli verlassen haben

Es bleibt zäh für die Brighton Boys in Englands Championship. Mit Startelf-Spieler Leo Östigard kam Coventry City zu Hause gegen das abgeschlagene Schlusslicht Wycombe nicht über ein enttäuschendes 0:0 hinaus und muss weiter um den Klassenverbleib bangen. Obwohl Coventry den Sieg dringend brauchte, wurde Viktor Gyökeres nicht mal eingewechselt.

Eine Situation, wie sie Matt Penney gut kennt und ebenfalls erfahren musste. Bei Sheffield Wednesdays überraschendem 2:1 in Barnsley kam er nicht zum Einsatz. Penney soll vor einem Wechsel zum Drittliga-Schlusslicht Swindon Town stehen.

Sobota nur Joker, Diamantakos nicht mal mehr im Kader

Immerhin neun Minuten durfte Waldemar Sobota in Polens Ekstraklasa ran, konnte am torlosen Remis zwischen Slask Wroclaw und Wisla Plock aber auch nichts ändern. Sobota und Wroclaw sind ebenso klassisches Mittelmaß wie Hajduk Split und Dimitrios Diamantakos in Kroatien. Der Grieche stand allerdings beim Spiel gegen Sibenik zum fünften Mal in Folge nicht im Aufgebot, hat auch erst zwei Treffer auf dem Konto.

Das könnte Sie auch interessieren:Flum fiebert weiterhin mit St. Pauli mit

In der Regionalliga Südwest hingegen bleibt Johannes Flum mit Freiburgs Zweitvertretung auf Aufstiegskurs. Im Spitzenspiel bei den Offenbacher Kickers erreichten die Breisgauer ein 1:1, hielten die Kickers auf sieben Punkte Abstand und bleiben als Spitzenreiter drei Zähler vor Verfolger TSV Steinbach. „Flumi“ spielte als Kapitän komplett durch.

Für den Ex-Coach der genannten ehemaligen St. Paulianer wird es heute wieder ernst. Jos Luhukay muss bei seinem Debüt mit VVV-Venlo in Zwolle ran.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp