Lotto-Pokal, Corona
  • Auf dem Sportplatz des SC Nienstedten kam es zu zahlreichen Corona-Verstößen.
  • Foto: HEIDEN

Üble Szenen in Nienstedten: Corona-Entgleisung im Lotto-Pokal

Corona-Entgleisung statt Pokal-Party! Beim Viertrunden-Spiel zwischen Nienstedten und Eintracht Norderstedt kam es am Freitagabend zu massiven Verstößen gegen die Corona-Auflagen.

Außerdem zündeten Unbekannte vor dem Spiel und nach Abpfiff Pyrotechnik. An Abstände war im Quellental nicht zu denken. Fans bepöbelten direkt an der Bank des Regionalligisten Norderstedter Spieler und Offizielle.

Norderstedts Trainer: „Über 90 Minuten bepöbelt und beworfen“

Eintracht-Trainer Jens Martens war nach Abpfiff sauer: „Solche äußeren Bedingungen kann man einfach nicht machen. Wir sind über die 90 Minuten hinweg bepöbelt und beworfen worden, es war kein Ordnungsdienst für uns sichtbar vor Ort. Ich muss das kritisieren.“ An ein reguläres Aufwärmen war vor dem Spiel und in der Halbzeit ebenfalls nicht zu denken, weil Kinder und Jugendliche den Platz belegten. Nienstedten schritt nicht dagegen ein.


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


„Es ist schwer erklärbar, wenn in einem Stadion ganz starke Bedingungen herrschen, und hier darf Wild West gemacht werden“, ärgerte sich Martens trotz des 3:1-Siegs seines Teams über die Begleitumstände. Der HFV ermittelt.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp