• Bitterer Abend für Neymar! Er verschießt einen Elfmeter in der 19. Minute im letzten Saisonspiel.
  • Foto: imago images/PanoramiC

Lille feiert Titel: Peinlich-Elfer von Neymar! Paris nicht Meister – geht Mbappé?

Der OSC Lille hat Titelverteidiger Paris Saint-Germain eindrucksvoll gestoppt und ist erstmals seit zehn Jahren wieder französischer Fußballmeister.

Die „Doggen“ gewannen am Sonntagabend zum Saisonfinale beim SCO Angers 2:1 (2:0) und lagen damit nach dem 38. Spieltag einen Punkt vor PSG.

Ligue 1: Elfer-Blamage von Neymar – PSG verpasst Meisterschaft

So nutzte den Parisern auch das 2:0 (1:0) beim Absteiger Stade Brest im Schlussspurt nichts mehr – durch ein Eigentor von Romain Faivre (37.) und Weltmeister Kylian Mbappé (71.). Vor der Pause schoss Brasiliens Superstar Neymar einen Foulelfmeter neben das Tor (19.).

PSG hatte in den vergangenen acht Spielzeiten (seit 2012/13) siebenmal den Titel geholt, einmal unterbrochen durch die AS Monaco (2016/17). Nach dem bereits besiegelten Abstieg von Olympique Nimes und FCO Dijon muss Brest nun als 18. in die Abstiegs-Relegation.

OSC Lille Meister in Frankreich – verlässt Mbappé Paris?

Trotz verpatzter Meisterschaft, hält PSG weiter an Kylian Mbappé fest. „Kylian ist ein Spieler von Paris St. Germain, und das wird er zu 100 Prozent bleiben“, sagte Klubpräsident Nasser Al-Khelaifi nach dem 2:0 in Brest.

Das könnte Sie auch interessieren: Todesfall eines 14-Jährigen überschattet spanische Meisterschaft

Mbappé, mit 27 Saisontreffern zum dritten nacheinander Mal Torschützenkönig der Ligue 1, ist noch bis 2022 an den Klub gebunden und wird immer wieder mit Real Madrid in Verbindung gebracht. 

Sollte er seinen Vertrag nicht verlängern, könnte PSG nur noch in diesem Sommer eine Ablöse für ihn erzielen. „Keine Sorge, lasst uns arbeiten, er ist Pariser, er ist Franzose, er liebt Paris“, sagte Al-Khelaifi. (sid/dpa/pia) 

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp