Traf letzte Saison zehnmal für Leipzig: Patrick Schick.
  • Traf letzte Saison zehnmal für Leipzig: Patrick Schick.
  • Foto: PICTURE POINT

Leipzig – Düsseldorf: Bullen-Wahnsinn! Fortuna punktet

Das war nicht nur Glück, Fortuna! Mit einem unglaublichen Schlussspurt sicherten sich die Düsseldorfer nach 0:2-Rückstand noch ein 2:2 beim Champions-League-Kandidaten RB Leipzig – ein Schock auch für Werder Bremen, das im Abstiegskampf nun die schlechtesten Karten hält.

Lange hielt das Düsseldorfer Bollwerk gegen die Bullen, doch dann stellten Kevin Kampl (60.) und Timo Werner (63.) in kürzester Zeit die Weichen auf RB-Sieg.

Hoffmann schlägt in der Nachspielzeit zu

Und was macht die Fortuna dann? Tore, auf einmal! Steven Skrzybski (87.) war im Gewimmel als letzter am Ball und verkürzte. In der Nachspielzeit war André Hoffmann gegen immer nachlässigere Leipziger mit dem Kopf zur Stelle – und es stand auf einmal 2:2.

Fortuna ein Punkt vor Werder

Das macht einen Punkt Vorsprung für die Fortuna gegen den Abstiegskonkurrenten Werder Bremen. „Das war ein Zeichen unserer der Mentalität“, jubelte Düsseldorfs erster Torschütze Skrzybski: „Wir haben uns einfach nicht ergeben, sondern sind trotz der zwei Gegentore dran geblieben.“

„Wir stehen immer wieder auf”

Der zweite Torschütze Hoffmann erklärte: „Wir mussten viele Rückschläge wegstecken, aber wir stehen immer wieder auf.“

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp