Zum ersten Mal seit 2004 gibt es ein Achtelfinale in der Champions League ohne einen der beiden Weltfußballer Lionel Messi oder Cristiano Ronaldo.
  • Zum ersten Mal seit 2004 gibt es ein Achtelfinale in der Champions League ohne einen der beiden Weltfußballer Lionel Messi oder Cristiano Ronaldo.
  • Foto: imago images/Gribaudi/ImagePhoto

Königsklasse: Messi und Ronaldo raus: Werden die „GOAT’s“ nun abgelöst?

Sie sind die beiden besten Fußballer der Welt, jeder kennt ihre Namen: Lionel Messi und Cristiano Ronaldo! Bei ihnen stapeln sich Rekorde, Trophäen und Auszeichnungen. Sie sind zwei absolute Ausnahmesportler, die eine gesamte Ära von Fußballern und Fans geprägt haben.

Aber wer von beiden ist eigentlich der bessere? Die heiß diskutierte Frage um den GOAT (Greatest of all time) lässt sich wohl nie beantworten: Ist nicht Messi der Rekordhalter, so ist es Ronaldo.

Champions-League-Aus: werden Messi und Ronaldo nun abgelöst?

Doch nun scheint der Thron, auf dem die beiden übermenschlichen Athleten sitzen, zu wackeln. Denn zum ersten Mal seit 16 Jahren gibt es ein Champions League Viertelfinale ohne einen der beiden! Erst schied Ronaldo mit Juventus Turin am Dienstag aus, am Mittwoch folgte ihm Messi mit Barca.

Kaum ein Fan mochte sich das vermutlich vorstellen, nun ist es Realität. Und Kritiker stellen sich bereits die Frage: Ist die Ära der zwei Weltfußballer nun langsam vorbei? Und wenn ja, wer übernimmt die Rolle der beiden?

Lionel Messi – das Jahrhunderttalent aus La Masia

Der Argentinier kam vor 21 Jahren aus Argentinien nach Barcelona. Seitdem trug er nur das Trikot der Katalanen. Im Alter von 17 Jahren feierte „La Pulga“ sein Debüt für den spanischen Klub in der Liga und in der Champions League im Jahr 2004. Seitdem gewann der Dribblekünstler sechsmal den Titel des Weltfußballers und viermal die Champions League. In unglaublichen 423 Spielen schoss der heute 33-Jährige unfassbare 659 Tore. Würde man Fans fragen, so würden sie sagen Messi sei übermenschlich.

Cristiano Ronaldo steht den Leistungen Messis aber in nichts nach: Der 36-Jährige feierte sein Debüt für Sporting Lissabon im Jahr 2002. Damals war der Flügelstürmer – wie Messi bei seinem Debüt – 17 Jahre alt. Ein Jahr später trat er das erste Mal auf die große Bühne der Champions League. Für Manchester United!

Cristiano Ronaldo holt mit Madrid fünfmal die Champions League

In England machte sich der fünffache Weltfußballer schnell beliebt. Auch bei anderen Vereinen. 2009 kam dann der damals unglaubliche Wechsel zu Real Madrid. Die Galaktischen überwiesen sage und schreibe 94 Millionen Euro and ManU! Ab da regnete es Rekorde für CR7. Fünf Champions League Titel und 450 Tore nur für Real Madrid. Bislang erzielte er 665 Tore in 438 Spielen in seiner Karriere. Seit drei Jahren spielt Ronaldo nun für Juventus Turin in Italien.

Cristiano Ronaldo fünf Titel Real Madrid

Fünf Mal gewann Cristiano Ronaldo mit Real Madrid die Champions League. Natürlich ein Rekord für einen Spieler.

Foto:

imago/VI Images

Vor allem aber in Ronaldos Zeit bei Real Madrid schien die heiße Rivalität der beiden Klubs nur aus der Rivalität der Giganten Messi und Ronaldo zu bestehen. Die Vereine selbst streiten sich darum, wer von beiden denn nun der GOAT ist. Fans sollten sich wohl aber einfach glücklich schätzen, diese beiden Sportler gleichzeitig erlebt zu haben.

Mbappé und Haaland – die Nachfolger von Messi und Ronaldo?

Die Kritiker, die denken, dass Messi und Ronaldo so langsam zum alten Eisen gehören, suchen bereits nach einem Nachfolger Duo um den GOAT-Titel. Dabei scheinen sie auf zwei Kandidaten gestoßen zu sein: Erling Haaland und Kylian Mbappé!

Mbappé (22) und Haaland (20) spielen aktuell so richtig auf in der Königsklasse. Beide sorgten jüngst mit jeweils vier Toren für das Weiterkommen ihres Vereins. Und sie sind – wie Messi und Ronaldo – auch zwei Jahre auseinander.

Das könnte Sie auch interessieren: „Karma!“ BVB-Star Haaland revanchiert sich für Keeper-Provokation

Mbappé sorgte bereits bei der AS Monaco, wo seine Karriere began, für ordentlich Wirbel und schoss diese in seiner zweiten Saison direkt zum Meistertitel. 2017 folgte dann der Wechsel zu Paris Saint-Germain. Insgesamt konnte der Franzose bereits 146-mal in 105 Spielen einen Treffer erzielen.

Haaland vs. Mbappé Champions League

Zweimal standen sich Kylian Mbappé und Erling Haaland in ihren jungen Karrieren erst auf dem Platz gegenüber. 

Foto:

Getty Images

Für Haaland gilt Ähnliches: Nach einem erfolgreichen Jahr in Salzburg stach Borussia Dortmund Konkurrenten wie Manchester United oder auch Real Madrid aus und verpflichtete den Norweger. Seitdem knackt der 1,94 Meter große Stürmer einen Rekord nach dem anderen.

Haaland jüngster Spieler mit 20 Toren in Champions League Geschichte

In der Champions League brauchte er nur erstaunliche zwölf Spiele, um die Marke von 20 Toren zu erreichen. Auch in seinem ersten Spiel für den BVB gelang ihm bereits nach nur 183 Sekunden sein erster Treffer.

Das könnte Sie auch interessieren: So hat Klopp Nagelsmann ausgetrickst

Sowohl Mbappé als auch Haaland sind bereits jetzt schon am Trophäen sammeln und Rekorde einstellen. Vielleicht ist es nur noch eine Frage der Zeit, wann die Rekorde von Messi und Ronaldo fallen werden und durch die beiden Youngstars ersetzt werden.

Die Frage, die am Ende aber gestellt werden muss lautet: Können und sollten die Fußstapfen der lebenden Legenden überhaupt wieder gefüllt werden?  

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp