b06144d12aab80cbad55b8d7314e2216_guido-burgstaller-erzielt-das-10-gegen-bochum
  • Foto: WITTERS

Kein Risiko bei St. Pauli: Burgstaller entscheidet selbst über Einsatz in Heidenheim

St. Pauli hat wieder einen richtigen Knipser: Guido Burgstaller traf beim 2:3 gegen Bochum im dritten Spiel in Folge.

So einen Spieler setzt man natürlich nicht aus freien Stücken auf die Bank, aber: Die Partie am Sonntag in Heidenheim ist für den FC St. Pauli die dritte binnen acht Tagen. Und Burgstaller hat nicht nur eine lange Verletzungspause hinter sich, er benötigt mit 31 Jahren unter Umständen auch eine längere Regenerationszeit.

Seit seiner Rückkehr beim 1:1 gegen Holstein Kiel geht es spürbar vorwärts mit dem Kiezklub. „Daran, dass wir als Mannschaft jetzt gefestigter sind, hat Guido seinen Anteil, und der ist auch nicht klein“, weiß Timo Schultz. „Auf der anderen Seite glaube ich, dass wir auch mal ein Spiel ohne Guido bestreiten können.“

Trainer Timo Schultz überlässt Guido Burgstaller die Entscheidung

Und das könnte schon am Sonntag so kommen, wobei der Coach die Entscheidung nach Rücksprache mit dem Österreicher treffen will. „Er kann sich sehr gut selbst einschätzen, ist ehrlich zu sich selbst“, erklärte Schultz. „Und wenn er sagt: Es geht, ich kann wieder voll losbrettern für 90 Minuten, dann wird er auf dem Platz stehen.“

Das könnte Sie auch interessieren:  Bochum-Coach outet sich als St. Pauli-Sympathisant

St. Pauli will bei Guido Burgstaller keinen Ausfall riskieren

Wenn man aber das Gefühl habe, er sei müde „und wir rennen da in was rein, was wir nicht riskieren wollen, dann sitzt er vielleicht auch nur auf der Bank“, schränkte Schultz ein und ergänzte: „Das kann Guido mehr oder weniger selbst entscheiden.“

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp