• Ben Manga arbeitet seit 2016 für EIntracht Frankfurt.
  • Foto: imago images/Jan Huebner

Kein Chefscout mehr: Frankfurter Talent-Entdecker Manga vor Beförderung

Sportlich läuft es für die Eintracht aus Frankfurt derzeit bestens: Seit elf Bundesliga-Spielen sind die Hessen ungeschlagen und besiegten zuletzt sogar Rekordmeister Bayern München. Dass es so gut läuft, hat viele Gründe – und wird nun für einen Protagonisten belohnt.

Einerseits liegt der Erfolg natürlich an den grandios aufspielenden Spielern. Anderseits haben aber auch die sportlichen Verantwortlichen in den letzten Jahres einiges richtig gemacht, weshalb einem von ihnen nun sogar eine Beförderung bevorsteht.

Eintracht Frankfurts Chefscout Ben Manga soll laut übereinstimmenden Medienberichten im Sommer befördert werden und die Nachfolge des scheidenden Sportdirektors Bruno Hübner antreten.

Eintracht Frankfurt: Chefscout Manga vor Beförderung

Allerdings soll für den 47-Jährigen ein neuer Posten geschaffen werden. Denkbar wäre demnach eine Stelle als Direktor Profi-Fußball. Einen Sportdirektor soll es bei den Hessen künftig nicht mehr geben.

Das könnte Sie auch interessieren: Trainer attackiert Hamburger Schiri Tobias Stieler

Manga arbeitet seit 2016 für die Hessen und entdeckte Spieler wie Evan N’Dicka, Tuta oder den mittlerweile nach England abgewanderten Sebastian Haller. (dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp