Horror-Foul des Duisburgers Engin an Magdeburgs Ernst.
  • Horror-Foul des Duisburgers Engin an Magdeburgs Ernst.
  • Foto: imago images/Christoph Reichwein

Im Video: Horror-Foul in 3. Liga überschattet Duisburg-Sieg

Duisburg –

Der MSV Duisburg hat im Heimspiel gegen den 1. FC Magdeburg am Freitag seine Tabellenführung in der 3. Liga gefestigt. Überschattet wurde die Partie allerdings von einem ganz üblen Foul von Ahmet Engin (Duisburg) an seinen Gegenspieler Dominik Ernst.

Nach zuletzt drei Niederlagen in Serie konnte der MSV seinen Negativtrend stoppen. Magdeburg hingegen kämpft mit Viktoria Köln um den Klassenerhalt in der 3. Liga. 

Ernst eroberte im eigenen Strafraum den Ball und rannte Engin davon. Nachdem der Magdeburger den Ball weitergespielt hatte, traf ihn Engin mit voller Wucht in der Wade.

Die Trainer des MSV Duisburg und 1. FC Magdeburg sind geschockt

„Das Ergebnis ist in diesem Moment zweitrangig“, sagte Claus-Dieter Wollitz, Trainer des 1. FC Magdeburg nach der Partie. „Ich bin noch angegriffen.“ Auch Duisburgs Trainer Torsten Lieberknecht zeigte sich geschockt. „Ich habe die Szene gesehen – da stockt einem der Atem. Es tut uns und auch mir persönlich leid.“

Hier lesen Sie mehr: Nach dem groben Foul im Pokal: DFB spricht Strafe gegen Filip Kostic aus.

Für das überharte Einsteigen sah der MSV-Kicker die rote Karte. Die Diagnose für Dominik Ernst kam noch am Freitagabend. Außenknöchelbruch am linken Fuß. 

Sportlich konnten die Magdeburger in der letzten halben Stunde, die sie in Überzahl waren, nicht mehr nutzen. So blieb es beim knappen 1:0 für den Tabellenführer.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp