Josha Vagnoman hat einen ereignisreichen Sommer vor sich.
  • Foto: WITTERS

Zukunft: Die drei Fragezeichen bei HSV-Profi Vagnoman

Der Traum vom U21-Europameistertitel lebt! Beim 2:1-Halbfinalerfolg der deutschen Junioren gegen die Niederlande blieb HSV-Profi Josha Vagnoman dieses Mal aber nur der Bankplatz. Am Sonntag gegen Portugal will Vagnoman dann wieder mitmischen – und sich seinen Titeltraum erfüllen. Wie es danach für ihn weitergeht, ist noch offen.

Dass er zum HSV-Trainingsstart am 16. Juni auf der Matte steht, ist ausgeschlossen. Der Rechtsverteidiger wird nach der langen Saison zunächst Urlaub bekommen. Wie lange, steht noch nicht fest. Nicht ausgeschlossen, dass für den umworbenen Vagnoman (Vertrag bis 2024, Marktwert vier Mio. Euro) bis dahin eine konkrete Anfrage beim HSV eingegangen ist.

Fährt HSV-Profi Vagnoman zu Olympia?

Im Extremfall könnte der Youngster im Sommer sogar noch ein zweites sportliches Großereignis miterleben: die Olympischen Sommerspiele in Tokio, die am selben Tag wie die neue Zweitliga-Saison beginnen (23. Juli). Dass Kuntz den Wilhelmsburger, der oft beteuert hat, dass Olympia für ihn ein Traum wäre, mit nach Japan nimmt, ist möglich, aber keineswegs sicher. Bei Olympia darf der Bundestrainer alle Jahrgänge ab 1997 berücksichtigen – und hat somit andere Optionen wie Leipzigs Benjamin Henrichs. 

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp