Robin Velasco ist eines der größten HSV-Talente. Horst Hrubesch verlängerte höchstpersönlich den Vertrag des 18-Jährigen.
  • Robin Velasco ist eines der größten HSV-Talente. Horst Hrubesch verlängerte höchstpersönlich den Vertrag des 18-Jährigen.
  • Foto: imago images/Noah Wedel

Welches HSV-Talent schafft den Sprung zu Tim Walter?

Der Start von Tim Walter als neuer HSV-Coach rückt näher! Am kommenden Mittwoch begrüßt der 45-Jährige das Team zum ersten Mal zum Training. Zuvor macht die MOPO den Talente-Check. Welcher Youngster schafft den Sprung zu Walter?

Junge Spieler mit großem Potenzial hatte der HSV in der Vergangenheit zuhauf unter Vertrag. Jonathan Tah (25), Kerem Demirbay (27), Levin Öztunali (25) … Das Problem: Zu Stars reiften diese Kicker erst, als sie den HSV verließen, oft, weil ihnen in Hamburg der Rückhalt fehlte.

Inzwischen hat sich die Situation bei den Rothosen zumindest in diesem Bereich verbessert. Mit Josha Vagnoman (20) hat der HSV einen U21-Europameister in seinen Reihen. Zur Mannschaft von Bundestrainer Stefan Kuntz hatten in den Monaten vor dem Triumph auch Stephan Ambrosius (22) und Manuel Wintzheimer (22) gehört. Mit Robin Meißner (21), Jonas David (21) und Ogechika Heil (20) brennen dahinter weitere Youngster auf den dauerhaften Durchbruch in der 2. Bundesliga.

Anssi Suhonen
Anssi Suhonen mischte schon öfter im Profi-Training mit, zuletzt stoppte den 20-Jährigen aber ein Kreuzbandriss.

Diese Talente sind beim HSV im Fokus

Und die Durchlässigkeit von der Jugend zum Zweitliga-Team wollen Entwicklungs-Direktor Horst Hrubesch, Vorstands-Boss Jonas Boldt und Sportchef Michael Mutzel weiter verbessern. Die besten Chancen auf den Sprung zu Cheftrainer Walter haben Robin Velasco (18), Anssi Suhonen (20) und Juho Kilo (18). Alle drei sind hoch veranlagt. Und von Walter ist bekannt, dass er die Jugendspieler eines Vereins intensiv fördert und nicht davor zurückschreckt, sie arrivierten Profis vorzuziehen.

Für Velasco ist das eine große Chance. Hrubesch hatte den Vertrag des Linksaußen bis 2023 verlängert. Die HSV-Legende gilt als großer Fürsprecher des U18-Nationalspielers, der schon 2012 vom SC Egenbüttel zum HSV wechselte und aktuell bereits für die U21 eingeplant ist, um sich in der Regionalliga an die Härte des Männer-Fußballs zu gewöhnen. Weiterer Aufstieg erwünscht.

Juho Kilo (r.) gilt wie Velasco als großes Talent, wartet aber noch auf die Einladung zum ersten Profi-Training.
Juho Kilo (r.) gilt wie Velasco als großes Talent, wartet aber noch auf die Einladung zum ersten Profi-Training.

Finnen-Duo vor dem Sprung nach ganz oben

Suhonen ist sogar schon einen Schritt weiter. Der Finne trainierte bereits bei den Profis mit, riss sich Ende Juli 2020 dann allerdings das Kreuzband. Nun ist der offensive Mittelfeldspieler wieder fit, könnte oben angreifen.

Gleiches gilt für Landsmann Kilo, der 2018 aus Helsinki zum HSV kam, schon in der Regionalliga spielte, dann aber durch die Corona-Pandemie ausgebremst wurde. Nun gibt es eine neue Chance bei einem neuen Trainer. Wer kann Walter überzeugen?

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp