Tim Walter enttäuscht nach dem Derby
  • Tim Walter war nach der 0:3-Derby-Pleite mächtig bedient.
  • Foto: WITTERS

„Wir sehen uns noch einmal“: HSV-Trainer Walter und sein spezieller Gruß an Schultz

Das hat gesessen. Die dritte Saisonpleite des HSV, das 0:3 im Derby beim FC St. Pauli, sie war eine empfindliche. Und eine, die trotz des unglücklichen Spielverlaufs verdient war, da waren sich alle Beteiligten nach dem Spiel einig. Auf dem Weg zum großen Ziel soll die Niederlage für die Mannschaft von Tim Walter aber nicht mehr als ein Stolperstein sein, das machte der 46-Jährige selbst deutlich.

„Einmal sehen wir uns noch in der Rückrunde“, sagte Walter zu St. Pauli-Trainer Timo Schultz, nachdem er sich gerade vom Podium im Pressekonferenz-Raum in den Katakomben des Millerntor-Stadions erhoben hatte.

HSV-Trainer Walter will trotz Derby-Pleite den Aufstieg

Danach will Walter mit dem HSV die Liga verlassen, der Aufstieg soll im fünften Anlauf her. Die Botschaft: Dem Selbstbewusstsein und Selbstverständnis hat die Derby-Pleite keine Schrammen zugefügt.


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Stattdessen verfolgt Walter weiter sein Credo, dass Rückschläge seine Mannschaft nicht umwerfen würden. Und dennoch, die Derby-Pleite saß. „Es ist natürlich sehr sehr bitter, dass man so ein Derby verliert. Man ist in der Stadt nie gerne derjenige, der ein Derby verliert“, machte Walter keinen Hehl aus seiner Enttäuschung, um im nächsten Satz daran zu erinnern: „Aber St. Pauli kommt ja auch noch zum HSV.“ Geht es nach Walter, zum letzten Mal auf absehbare Zeit.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp