Die HSV-Profis bejubeln einen ihrer Treffer.
  • Ob die HSV-Profis auch am Saisonende Grund zum Jubeln haben werden?
  • Foto: WITTERS

Bei Wettanbietern: HSV plötzlich Top-Favorit auf den Aufstieg

Sie fühlen sich recht wohl in der Rolle des Verfolgers. Von Rang sieben aus verfolgt der HSV das Treiben in der Spitzengruppe, ohne bislang eingegriffen zu haben. Aber was heißt das schon – sagen sich zumindest die Wettanbieter. Etwas überraschend hat sich der HSV bei den meisten von ihnen zum Topfavoriten auf die Zweitliga-Meisterschaft gemausert.

Der HSV als geheimer Topfavorit der Liga. Das überrascht dann schon ein wenig, angesichts der ersten Saisonwochen. Zwar verlor der HSV nur eine Partie (2:3) bei St. Pauli, gewann von acht Begegnungen aber auch nur drei.  Und so unterhaltsam der Fußball der Rothosen auch sein mag: Richtig souverän gewannen sie noch keine einzige Partie.


Morgenpost – der Newswecker der MOPO

Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihn jeden Morgen die wichtigsten Meldungen des Tages. Erhalten Sie täglich Punkt 7 Uhr die aktuellen Nachrichten aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail.  Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Macht nichts, sagen sich die Wettanbieter. Die MOPO schaute bei neun der zehn bedeutendsten Buchmacher nach. Das Resultat: Für sechs von ihnen ist der HSV Topfavorit auf Rang eins! Vier Anbieter (Tipico, bwin, Betway, Betano) sehen den HSV allein vorn, bei zwei weiteren (Mybet, Unibet) rangieren die Hamburger gleichauf mit Schalke an der Spitze. Nur bei bet365, bet-at-home und AdmiralBet liegen die Schalker an der Spitze – vor dem dann folgenden HSV. Die Quoten für einen Hamburger Triumph liegen in der Regel zwischen 5,00 und 6,50.

Das sagt HSV-Trainer Tim Walter zu den Prognosen der Wettanbieter

Für Tim Walter nicht mehr als eine nette Spielerei. „Schön“, sagte der Trainer und lächelte, als die MOPO ihn auf das hohe Ansehen ansprach, das der HSV bei den Wettanbietern genießt. „Aber darauf geben wir nichts. Wenn das für andere aussagekräftig ist, ist es schön. Wir aber wollen unseren Weg weitergehen – mit Bereitschaft, Mut und unbändigem Willen.“

Das könnte Sie auch interessieren: So schneidet HSV-Torjäger Glatzel im Vergleich mit Vorgänger Terodde ab

Doch so sehr der HSV sich in der Rolle des Verfolgers auch wohlfühlen mag: Die Buchmacher nehmen ihm diese Verkleidung nicht ab. Am Freitag in Aue (18.30 Uhr, live bei Sky) kann Walters Mannschaft all denjenigen, die auf sie setzen, einen Gefallen tun.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp