Über den Dächern der Stadt: Weltmeister Bastian Schweinsteiger (l.) und Bruder Tobias genossen die gemeinsame Zeit in Hamburg.
  • Über den Dächern der Stadt: Weltmeister Bastian Schweinsteiger (l.) und Bruder Tobias genossen die gemeinsame Zeit in Hamburg.
  • Foto: Instagram/Privat

Tschüs, Hamburg!: Weltmeister Schweinsteiger nimmt Abschied vom HSV

Auf weltmeisterlichen Beistand wird der HSV am Sonnabend im Stadtderby verzichten müssen. Ein paar Tage lang war Bastian Schweinsteiger (35) zu Gast in Hamburg und schaute auch im Volkspark vorbei. Am Wochenende verließ er die Stadt wieder. Bis auf Weiteres zumindest …

Am Donnerstag war der Weltmeister von 2014 in Hamburg gelandet, um seinen zwei Jahre älteren Bruder Tobias (arbeitet als Assistenztrainer von Dieter Hecking beim HSV) zu besuchen und private Termine wahrzunehmen. Schnell führte ihn sein Weg in den Volkspark, wo er trotz übelstem Wetter ausharrte und das Training verfolgte. Anschließend wanderte er noch in die HSV-Kabine – sehr zur Freude vieler HSV-Profis.

Weltmeister Schweinsteiger besuchte seinen Bruder beim HSV

Jetzt ist der Besuch beendet. „Schön, dass Du vorbeigeschaut hast“, ließ Tobias Schweinsteiger in den sozialen Netzwerken wissen. „Bist immer herzlich willkommen im wunderschönen Hamburg.“

Das könnte Sie auch interessieren:  „Noch nie erlebt“: Profis baff nach Invasion von HSV-Fans nach Hannover

Bastian Schweinsteiger kam bestens getarnt zum Training

Ein Angebot, dass der kleine Bruder sicher annehmen wird. Die beiden Schweinsteigers sind sehr eng miteinander, der nächste Weltmeister-Besuch dürfte nur eine Frage der Zeit sein. Die Trainings-Kiebitze im Volkspark werden den Superstar, der Anfang Oktober seine Karriere beendete, aber wohl kaum erkennen: Schweinsteiger erwies sich schon diesmal als Meister der Verkleidung.  

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp