HSV-Talent Faride Alidou
  • HSV-Talent Faride Alidou wechselt spätestens im Sommer.
  • Foto: WITTERS

HSV vor dem Trainingsstart – klares Signal bei Alidou

Auf ihn werden die Augen am Donnerstag ganz besonders gerichtet sein. Faride Alidou steigt mit dem HSV ins Mannschaftstraining ein. Während der Festtage war durchgesickert, dass es den 20-Jährigen spätestens im Sommer in die Bundesliga zu Eintracht Frankfurt zieht. Dass der U20-Nationalspieler seinen Vertrag beim HSV nicht verlängert, steht fest. Eine offizielle Verkündung des Sommertransfers wird für den 1. Januar erwartet.

Nur: Wann er denn nun tatsächlich wechselt, ist aktuell noch offen. Die Hamburger sind interessiert daran, zumindest noch eine kleine Ablösesumme für ihr Talent einzustreichen, das sie zehn Jahre lang ausgebildet haben. Einzig: Bislang ist noch kein lukratives Angebot für Alidou eingegangen. Gespräche zwischen der Eintracht und dem HSV darüber hat es bereits gegeben, konkret ist bislang noch nichts. Gut möglich, dass in den kommenden Tagen noch einmal Schwung reinkommt.


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Erst einmal aber wird sich Alidou mit dem HSV auf die Rückrunde vorbereiten. In dieser könnten die Hamburger im Aufstiegsrennen die Dienste des Flügelspielers gut gebrauchen.

Das könnte Sie auch interessieren: Verlässt auch Wintzheimer den HSV?

In seinen neun Zweitliga-Einsätzen sammelte der Youngster bereits sechs Scorerpunkte (zwei Tore, vier Vorlagen), wurde so zum größten Durchstarter unter Tim Walter, der ihn vom Nachwuchs hochgezogen hatte. Alidou machte sich in kürzester Zeit für Erstligisten interessant. Der Fluch der guten Tat.

Alidou steigt beim HSV in die Vorbereitung ein

Der Trainer hatte den Wechselpoker zumindest öffentlich stets ausgeblendet und betont, mit Alidou zu planen, solange dieser da sei. Von einer Sonderbehandlung im Januar – das Transferfenster schließt Ende des Monats – ist daher nicht auszugehen. Morgen wird Alidou damit ein (fast) normaler Teilnehmer beim Training sein.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp