Auf 24 Einsätze hat es Anssi Suhonen unter HSV-Trainer Tim Walter bislang gebracht. 
  • Auf 24 Einsätze hat es Anssi Suhonen unter HSV-Trainer Tim Walter bislang gebracht. 
  • Foto: WITTERS

Suhonen bricht HSV-Training ab – Untersuchung im UKE

Es gibt immer wieder Spieler, die einfach ungewöhnlich viel Pech mit Verletzungen haben. Anssi Suhonen gehört beim HSV definitiv dazu. Ein Kreuzbandriss, mehrere Muskelverletzungen und ein Wadenbeinbruch stehen bereits in der Krankenakte des erst 21-Jährigen. Von Letzterem hatte er sich nach über vier Monaten Pause gerade erst wieder richtig erholt, am Donnerstag sorgte er nun erneut für Sorgen im Volkspark.

Nach rund einer Stunde musste Suhonen das Mannschaftstraining abbrechen. Der Finne hatte sich am Sprunggelenkverletzt. Auch mit Blick auf seine Vorgeschichte war sofort klar, dass es für ihn auf dem Platz nicht mehr weitergehen konnte. In der Kabine folgte eine erste Untersuchung, am Nachmittag wurde der Mittelfeldspieler dann zum genauen Durchchecken ins UKE gefahren.


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Eine endgültige Diagnose stand bis Donnerstagabend noch nicht fest. Die Tendenz geht aber wohl in die Richtung, dass es ihn diesmal nicht so schlimm erwischt hat und er im besten Fall sogar am Freitag schon wieder auf dem Platz sein kann.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp