William Mikelbrencis
  • William Mikelbrencis bei seinem ersten HSV-Training
  • Foto: WITTERS

Erstes Training: Mikelbrencis legt beim HSV los – Vertrag bis 2026

Der nächste Sommer-Zugang des HSV ist da! William Mikelbrencis absolvierte am Dienstag seinen Medizincheck in Hamburg. Nach seiner Vertragsunterschrift ist der Franzose (kommt für rund 700.000 Euro vom FC Metz) am Mittwochvormittag direkt im Volkspark beim Training dabei. Maximilian Rohr ist dagegen nicht mehr anwesend.

Mikelbrencis (18) hat beim HSV bis 2026 unterschrieben. „William steht sehr gut für unseren Weg, mit jungen Spielern erfolgreich weiterzuarbeiten. Er ist uns insbesondere in der letzten Saison aufgefallen, als er schon mit Einsätzen in der ersten französischen Liga für Furore gesorgt hat. Er ist ein Spieler, der für modernen Fußball steht, der so spielt, wie wir uns das auf der Position vorstellen. Er wird sicherlich noch etwas Zeit brauchen, um sich einzugewöhnen. Wir planen mit ihm langfristig, weil wir hier in Hamburg etwas aufbauen wollen, aber wir erwarten auch, dass er nicht erst in den Folgejahren zum Einsatz kommt, sondern uns schon in dieser Saison weiterhelfen wird“, sagte HSV-Vorstand Jonas Boldt.

HSV verpflichtet William Mikelbrancis

Der Franzose sagte: „Ich bin sehr glücklich, fortan für diesen großen Klub zu spielen. Ich kenne den HSV und habe bereits einige Spiele der Mannschaft gesehen. Es ist ein gutes Team. Für mich persönlich und meine Entwicklung ist es ein sehr guter Schritt. Ich möchte mich jetzt schnellstmöglich integrieren und freue mich, meine Mitspieler kennenlernen zu dürfen.”

HSV: Rohr nach Paderborn, Opoku nach Kaiserslautern

Der Transfer war absehbar, diese Entwicklung kommt derweil überraschend: Mit dem SC Paderborn meldete sich bei Maxi Rohr ein Zweitliga-Konkurrent des HSV. Der Mittelfeldspieler, der unter Trainer Tim Walter eigentlich immer viel Spielzeit bekommen hatte, musste nicht lange überlegen und hinterlegte seinen Wechselwunsch im Volkspark. Zum Start des Trainings am Dienstag verabschiedete er sich bereits bei seinen Mitspielern.

Rohr wird für eine Saison verliehen. Der HSV erhält aus Paderborn eine Leihgebühr. Sportlich wird der Abgang sicherlich zu kompensieren sein. Im Mittelfeld gibt es mehr als genug Optionen im Kader der Hamburger.

So gut wie perfekt ist mittlerweile auch der Wechsel von Aaron Opoku nach Kaiserslautern. Nur noch letzte Details müssen geklärt werden.


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Eine weiterer Entscheidung ist offenbar auch bei Marko Johansson gefallen. Der Torhüter, der unter Walter keine Rolle mehr spielt, findet einfach keinen neuen Verein, wird nun in Hamburg bleiben und dort vor allem viel trainieren. Eine Vertragsauflösung ist für den HSV kein Thema. 

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp