x
x
x
Spät aber ausgiebig jubelten die HSV-Frauen (hier Doppeltorschützin Dana Marquardt und Larissa Mühlhaus) in Bremen.
  • Spät aber ausgiebig jubelten die HSV-Frauen (hier Doppeltorschützin Dana Marquardt/l. und Larissa Mühlhaus) in Bremen.
  • Foto: WITTERS

Pokal-Sieg in Bremen! Jetzt hoffen die HSV-Frauen auf ein Hammer-Los

Der erste Schritt ist gemacht, nun können die HSV-Frauen auf ein reizvolles Pokalduell mit einem Erstligisten hoffen. Durch das 4:1 (0:1) beim ATS Buntentor zogen die Hamburgerinnen in die zweite Runde des DFB-Pokals ein. Ein Sieg, der zunächst schwer fiel.

Der Blick geht nach Kiel. Nach dem Erfolg beim klassentieferen Verein aus Bremen fiebern die HSV-Frauen der am Dienstag stattfindenden Auslosung entgegen. Die wird im Anschluss an die Partie von Holstein Kiel gegen Gladbach (18.30 Uhr) live bei Sky Sport vollzogen. Den Hamburgerinnen könnte ein Traumlos der Marke Wolfsburg oder Bayern winken.

Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Beim Regionalligisten aus Bremen tat sich der Zweitliga-Aufsteiger eine Stunde lang sehr schwer, lag durch Paula Rößelings Treffer (21.) zurück. Dann aber drehte der HSV auf. Dana Celine Marquardt drehte die Partie binnen 120 Sekunden mit einem Doppelpack (60./62.). Pauline Annette Machtens erhöhte (79.), ehe Emilia Angelika Hirche kurz vor dem Ende den Endstand herstellte (89.).

Das könnte Sie auch interessieren: HSV-Profis mit Mühe in essen weiter – aber das war knapp!

Kommenden Samstag (14 Uhr) steht nun der Zweitliga-Auftakt gegen Mönchengladbach an.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp