Jürgen Klopp als Trainer von Mainz 05
  • Jung und erfolgreich: Jürgen Klopp, damals mit 36 Jahren eines der größten Trainer-Talente des Landes, feierte 2004 mit Mainz den Aufstieg.
  • Foto: dpa/ picture alliance

Klopp macht dem HSV Hoffnung: So ist der Aufstieg doch noch möglich

Geht da noch was? Fünf Punkte muss der HSV in den abschließenden vier Saisonspielen aufholen, um zumindest noch den Relegationsplatz zu erreichen. Eine Hammer-Aufgabe. Möglich aber ist es. Bewiesen hat das einer der Größten: Liverpools Meistermacher Jürgen Klopp startete mit Mainz 05 2004 noch auf der Zielgeraden bis in die Bundesliga durch.

Klopp macht dem HSV Hoffnung. Im Frühjahr 2004 war er mit seinem Team nach 30 Spieltagen Sechster (wie nun der HSV). Der Abstand zum Tabellendritten Cottbus betrug sogar sechs Punkte.

HSV: Jürgen Klopp macht Hoffnung auf den Aufstieg

Am Ende aber jubelte Mainz: Zehn Zähler aus den letzten vier Partien reichten, um aufgrund des besseren Torverhältnisses an Energie vorbeizuziehen. Rang drei langte damals sogar noch für den direkten Aufstieg.


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Rechenschieber hin oder her: Der HSV wird wohl vier Siege brauchen, um noch an Platz drei denken zu können.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp