Philipp Hofmann im Dezember 2020 beim Karlsruher Spiel gegen den HSV
Philipp Hofmann im Dezember 2020 beim Karlsruher Spiel gegen den HSV
  • Philipp Hofmann im Dezember 2020 beim Karlsruher Spiel gegen den HSV
  • Foto: Imago

„Kein Kontakt“: Will der HSV Hofmann doch nicht mehr?

Bislang gab es beim HSV vor allem Zugänge für die Defensive. Die Baustelle im Sturm ist nach dem Abgang von Simon Terodde weiterhin offen. Philipp Hofmann aus Karlsruhe steht in Hamburg seit vergangenem Sommer auf der Liste. Bewegung gibt es jedoch keine. So langsam stellt sich die Frage, ob der HSV den 28-jährigen Angreifer überhaupt noch will?

„Es gibt keinen Kontakt zum HSV“, sagt KSC-Sportchef Oliver Kreuzer im Gespräch mit der MOPO. Hofmann hat in den vergangenen Tagen seine Leistungstests in Karlsruhe gemacht. Am Sonntag ist er beim ersten Mannschaftstraining dabei.

HSV hat sich wegen Hofmann noch nicht in Karlsruhe gemeldet

Will der HSV Hofmann noch haben, sollte man sich so langsam mal beim KSC melden. Ewig will man dort nicht warten. Hofmann hat bereits ein Angebot zur Vertragsverlängerung in Karlsruhe vorliegen.

Das könnte Sie auch interessieren: Ex-HSV-Stürmer Terodde: „Zu Schalke kann man schlecht Nein sagen“

Gut möglich, dass das Thema bald also komplett vom Tisch ist. Die Suche nach einem neuen HSV-Stürmer geht weiter.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp