Tommy Doyle
  • Tommy Doyle in Trainingsklamotten des HSV – das wird es künftig wohl nicht mehr geben.
  • Foto: WITTERS

HSV-Trainer wird deutlich! Ließ Doyle sich hängen?

Eigentlich warten alle Seiten nur noch auf die Verkündung. Tommy Doyles Leihe an den HSV wird wohl im Winter beendet, alles deutet darauf hin, dass der Engländer nicht mehr nach Hamburg zurückkommen wird,  sondern von Manchester City auf der Insel weiterverliehen wird. Warum aber hat es der hoch veranlagte Doyle beim HSV nicht gepackt? 

Tim Walter sieht sich dem Vorwurf ausgesetzt, er habe das Potenzial des U21-Nationalspielers zu selten genutzt. Der Trainer aber verteidigt sich. „Der Junge hat Potenzial, das hat man auch teilweise gesehen. Aber es geht auch darum, an Dingen zu arbeiten, die man vielleicht nicht so gut kann –  und dass man nicht denkt, dass man sie schon kann. Einige Dinge wurden nicht so angenommen.“

HSV: ManCity-Leihgabe Doyle steht vor Abschied

Walter vermisste bei Doyle den Willen, sich im Defensivspiel zu verbessern. „Das war sicherlich ein Punkt“, stellt er klar. „Das muss nicht am Trainer liegen, sondern kann auch an ihm selber liegen, dass er sich anders sieht.“


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Möglich, dass es Doyle nach seinem Wechsel vom großen ManCity zum zweitklassigen HSV einfach an der nötigen Bereitschaft mangelte. „Das hängt mit Sicherheit auch damit zusammen“, so Walter. „Dann ist es schwierig, Dinge anzusprechen, wenn er es nicht will.“

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp