Lyons Keeper Julian Pollersbeck
  • Julian Pollersbeck wechselte 2017 zum HSV - und spielt seit dem Vorjahr bei Olympique Lyon.
  • Foto: imago/PanoramiC

HSV sucht Torwart – was ist dran am Pollersbeck-Gerücht?

Er braucht diese Minuten. Nachdem Daniel Heuer Fernandes in diesem Sommer nur eine Testspiel-Halbzeit absolvieren konnte, will der HSV-Keeper am Samstag gegen Basel rechtzeitig vorm Ligastart auf Betriebstemperatur kommen. Nicht auszuschließen, dass er sich vor dem Schalke-Spiel (23. Juli) allerdings neuer interner Konkurrenz aussetzen muss.

Weiterhin sucht der HSV einen neuen Torwart, der sich mit Heuer Fernandes um den Posten als Nummer eins balgen soll – das ist die klare Erwartungshaltung an den Gesuchten. So lange der nicht da ist, ist Leo Oppermann (19) die Nummer zwei. Tom Mickel (Schulterverletzung) fällt bis voraussichtlich Ende August aus.

Pollersbeck verließ den HSV im Vorjahr

Gerüchte gab es im Umfeld des Vereins zuletzt immer mal wieder um eine mögliche Rückkehr des erst im Vorjahr nach Lyon abgewanderten Julian Pollersbeck. Der 26-Jährige ist bei Olympique Ersatzkeeper. Und dennoch: An den Gerüchten dürfte nichts dran sein. Sowohl der Keeper als auch der HSV sollen nach MOPO-Informationen kein Interesse an dem Deal haben. Wäre auch merkwürdig, denn der HSV unternahm vor Jahresfrist alles, um den U21-Europameister von 2017 loszuwerden.

Rotiert wird im Volkspark künftig um die Stammkeeper herum. Während zum Wochenstart noch Gavin Didzilatis (U21) und Steven Mensah (U19) den Kader ergänzten, trainierte am Freitag der erst 17-jährige Finn Böhmker aus der U19 mit. Die drei sollen sich künftig immer mal abwechseln. Torwart-Trainer Sven Höh legt Wert darauf, auf möglichst vier Keeper pro Profi-Trainingseinheit zurückgreifen zu können.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp