Sven Höh soll der neue Torwarttrainer beim HSV werden.
  • Foto: imago images/Fotostand

Neuer Torwarttrainer für den HSV: Überraschung! „Tarzan“-Nachfolger statt Gospodarek

Der Vertrag von Torwarttrainer Kai Rabe wurde nach Saisonende nach zwei Jahren nicht verlängert, seitdem lief im Volkspark die Suche nach einem Nachfolger auf Hochtouren. Zunächst sah alles nach einer Verpflichtung von Stuttgarts Torwarttrainer Uwe Gospodarek aus – es gab schließlich aber keine Einigung. Der HSV steht nun unmittelbar vor der Verpflichtung von Sven Höh.

Der 37-Jährige löste am Freitag seinen Vertrag beim Drittligisten 1. FC Kaiserslautern auf, dort hatte er sich seit Februar 2020 um die Torhüter gekümmert. Damals beerbte Höh nicht weniger als eine Vereinsikone. Gerry „Tarzan“ Ehrmann, der unter anderem Keeper wie Kevin Trapp, Roman Weidenfeller und Julian Pollersbeck entdeckt hatte, war 24 Jahre lang Torwarttrainer am „Betze“, ehe er Anfang 2020 im Streit ging.

Macht Heuer Fernandes den HSV-Abflug?

Es folgte Höh, der jetzt selbst vor dem Absprung steht – nach Hamburg. Zuerst hatte die „Bild“ darüber berichtet. Unterschrieben ist noch nichts, aber der Deal steht kurz vor dem Abschluss. Der Ur-Lauterer soll jetzt im Volkspark Rabe beerben und nach dem Abgang von Sven Ulreich Daniel Heuer Fernandes, Tom Mickel und einem dritten noch zu verpflichtenden Torhüter einheizen. 

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp