x
x
x
Sebastian Schonlau beim Training
  • Sebastian Schonlau (Wadenprobleme) will endlich richtig eingreifen.
  • Foto: WITTERS

HSV hofft auf vier Comebacks – wichtiger Termin für Kapitän Schonlau

Es war eine nicht unbedeutende Achse, auf die HSV-Trainer Tim Walter im Pokalspiel bei Rot-Weiss Essen (4:3 n. V.) verzichten musste.

Neben den schon länger pausierenden Sebastian Schonlau (Wadenprobleme) und Ludovit Reis (Schulterprobleme) fielen an der Hafenstraße auch Immanuel Pherai, der bereits das Abschlusstraining wegen muskulärer Probleme hatte ausfallen lassen und Jonas Meffert aus.

Pherai und Meffert haben muskuläre Probleme

„Wenn es muskulär ist, ist man immer noch ein bisschen vorsichtiger“, erklärte Walter und gab sich zumindest bei Pherai und Meffert optimistisch: „Ich gehe schon davon aus, dass sie nächste Woche wieder auf dem Platz stehen.“ Pherai trainierte am Montagvormittag individuell auf dem Rasen. Meffert fehlte noch im Spielersatztraining.

Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Auch Reis, vergangene Woche nur individuell am Ball, kämpft um ein zeitnahes Comeback. Er mischte nach seiner Schulterverletzung am Montag normal im Training mit. Ein gutes Zeichen.

Für Käpt‘n Schonlau geht es am Montag ins MRT zu weiteren Untersuchungen. „Ich hoffe, das gibt dann mehr Aufschluss“, so Walter.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp