Ex-HSV-Stürmer Lukas Hinterseer hat für Hannover in acht Spielen noch kein Tor erzielt.
  • Ex-HSV-Stürmer Lukas Hinterseer hat für Hannover in acht Spielen noch kein Tor erzielt.
  • Foto: Imago

Hannovers Hinterseer: Frust-Wiedersehen mit dem HSV

Von Sommer 2019 bis zum Januar 2021 machte Lukas Hinterseer insgesamt 36 Spiele (zehn Tore) für den HSV. Es folgte ein Wechsel zu Ulsan Hyundai nach Südkorea. Nach 29 Einsätzen (neun Toren) war auch dort in diesem Sommer schon wieder Schluss. Der Angreifer wechselte zurück nach Deutschland zu Hannover 96.

Dort trifft er mit den Niedersachsen nun auf seinen Ex-Verein aus Hamburg. Ob sich Hinterseer auf das Wiedersehen mit dem HSV freut,  ist unklar. Er soll und will in dieser Woche nicht reden.


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Klar ist: Glücklich wird er bei 96 kaum sein. Es läuft einfach nicht für ihn. In acht Spielen kam der Österreicher für Hannover bislang zum Einsatz, er stand dabei immer in der Startelf. Ein Tor hat er trotzdem noch nicht erzielt. Der mittlerweile 30-Jährige sucht weiter nach seinem Glück. Am vergangenen Wochenende war es in Karlsruhe beinahe soweit, doch Hinterseers Treffer wurde zurückgenommen. So blieb nach dem 0:4 nur der totale Frust.

Hinterseer war 2019 gut beim HSV gestartet

Beim HSV war der Stürmer 2019 zunächst gut gestartet und kam auf eine zufrieden stellende Torquote, verlor in der Rückrunde aber seinen Stammplatz an den aus Leverkusen geliehenen Joel Pohjanpalo – und litt auch darunter, dass der damalige HSV-Trainer Dieter Hecking nicht auf ihn setzte.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp