Jonas Meffert
  • Jonas Meffert erinnert sich gerne an den Derbysieg in Bremen.
  • Foto: WITTERS

Es gab mehrere: Meffert verrät seine HSV-Highlights

Seit vier Monaten ist Jonas Meffert einer der Leader beim HSV. Der 27-Jährige ist als verlängerter Arm von Tim Walter gesetzt, stand in jedem Spiel in der Startelf. Seit seinem Start beim HSV hat der Mittelfeldspieler schon einiges erlebt – die Highlights, so stellt er klar, fanden dabei nicht im Volksparkstadion statt.

Mefferts bisheriger HSV-Höhepunkt, er fand ausgerechnet in Bremen statt. Dort, wo der HSV den ersten Derbysieg seit Jahren einfuhr. Angesprochen auf das 2:0 in Bremen sagte der Sommerzugang der MOPO: „Es war auf jeden Fall das Highlight der bisherigen Saison“, und führte aus: „Das Spiel auf Schalke war auch schon geil und hat richtig Spaß gemacht. Aber da war es nicht so emotional, weil unsere Fans nicht dabei waren.“

Jonas Meffert: Derbysieg in Bremen war sein HSV-Highlight


Morgenpost – der Newswecker der MOPO

Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihn jeden Morgen die wichtigsten Meldungen des Tages. Erhalten Sie täglich Punkt 7 Uhr die aktuellen Nachrichten aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail.  Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Auf Schalke hatten die Hamburger zum Zweitliga-Auftakt nach einem frühen Rückstand mit 3:1 gewonnen – ein Start nach Maß für Meffert und den HSV. Und trotzdem, der Sieg in Bremen schmeckte noch ein wenig süßer. „In Bremen, wo man vorher wusste wie wichtig das Derby ist, war das schon ein sehr schöner Abend“, sagte Meffert.

Meffert ist beim HSV gesetzt

Robert Glatzel und Moritz Heyer hatten die Treffer markiert. Als es in der Schlussphase hektisch wurde, hatte Walter Meffert am Spielfeldrand noch einen Zettel mit Infos zugesteckt. Was auf dem Papier stand, ist nicht verbrieft. Wohl aber, dass es wirkte.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp