x
x
x
Tim Walter
  • Als Coach des VfB Stuttgart zog Tim Walter schon ins Achtelfinale ein – dank eines 2:1 gegen den HSV.
  • Foto: imago images

Endlich wieder Achtelfinale? Darauf hofft jetzt der HSV

Erfolgreiche Hamburger Pokal-Teilnahmen sind schon etwas her. Zuletzt richtig gut lief es 2018/2019, als der HSV als Zweitligist erst im Halbfinale an RB Leipzig scheiterte. Seitdem steht der DFB-Pokal im Volkspark unter keinem guten Stern: 2019/2020 war in Runde zwei Schluss, letzte Saison schon in der ersten Runde. Bessere Erfahrungen hat da Tim Walter. Seiner Tradition, als Trainer immer mindestens ins Achtelfinale einzuziehen, will er auch in Hamburg weiter nachgehen. Der HSV hofft auf Walters Pokal-Bilanz!

Ein erster Schritt auf diesem Weg soll am Sonntag gelingen – und zwar gegen Eintracht Braunschweig. Neben dem SC Paderborn, gegen den Ende Oktober das Wiedersehen in der Liga folgt, ist das die zweite Mannschaft, die der HSV in der vergangenen Saison zwei Mal schlagen konnte. Ein gutes Omen?

HSV: Geht es mit Tim Walter bis ins Achtelfinale?

Zumindest lieferten die jüngsten Duelle mit dem Zweitliga-Absteiger nicht nur aufgrund der eingefahrenen sechs Punkte ordentlich Grund zum Jubeln. Achtmal traf die HSV-Offensive letzte Saison gegen die Eintracht, gegen keinen anderen Verein gelangen mehr Tore. Einem 4:2-Auswärtserfolg Anfang des Jahres folgte ein sattes 4:0-Feuerwerk am letzten Spieltag.

Das könnte Sie auch interessieren: HSV-Boss erklärt: Trainer Walter braucht mehr Zeit

Damals besiegelte der Heimerfolg Braunschweigs Abstieg. Nun will der Drittligist Revanche nehmen, der HSV wiederum seine Eintracht-Serie genauso fortsetzen wie Walter seinen Lauf im Pokal. Bei bisher zwei Teilnahmen mit Stuttgart und Kiel drang er jeweils in die Runde der besten 16 vor.

HSV-Duell gegen Braunschweig verspricht viele Tore

So auch am 29. Oktober 2019, als der HSV eben dieses Ziel gegen den VfB Stuttgart verfehlte. VfB-Coach bei der damaligen 1:2-Heimpleite in Runde zwei: Tim Walter. Mit dem VfB war dann gegen Leverkusen Schluss, mit Kiel gegen Augsburg. Aber es ging eben immerhin bis ins Achtelfinale. In selbiges will Walter mit dem HSV auch erstmals seit vier Jahren einziehen – und am Sonntag den ersten Schritt tun. ​Ganz egal, wie viele Tore es diesmal braucht gegen Braunschweig.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp