HSV feiert mit Fans
HSV feiert mit Fans
  • Die HSV-Fans hoffen, am Samstagabend mit ihrer Mannschaft mal wieder einen Derby-Sieg feiern zu können wie hier 2016.
  • Foto: picture alliance

Derby-Momente: Als Werder in HSV-Trikots spielen musste

108 Mal gab es das Nordderby gegen Werder Bremen in der Bundesliga schon – gegen keinen anderen Verein hat der HSV öfter gespielt. Am Samstag um 20.30 Uhr (Liveticker auf MOPO.de) treffen sich die beiden Traditionsklubs erstmals eine Etage tiefer wieder. Bei den Fans beider Lager macht die Liga aber keinen Unterschied – den Erzrivalen zu schlagen, das ist und bleibt immer etwas ganz Besonderes. Die MOPO blickt als Einstimmung auf den Kracher auf einige Nordderby-Momente zurück, die Geschichte geschrieben haben.

1963: Das erste Nordderby in der Bundesliga

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist 24698080-2-scaled.jpg
Uwe Seeler trifft im ersten Nordderby der Bundesliga-Geschichte.

Die Bundesliga-Premiere: Uwe Seeler wirkt nicht umsonst etwas deplatziert. Zwar trifft das HSV-Idol im ersten Duell in der neuen Profiliga ins Bremer Netz, doch am Ende gewinnt Werder mit 4:2. Mann des Tages ist Arnold „Pico“ Schütz, der gleich drei Mal erfolgreich ist. Das Rückspiel 1964 in Hamburg endet 1:1.

1971: Werder muss in HSV-Trikots spielen

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist 67666992-2-scaled.jpg
Da die Trikots sich zu sehr ähnelten, musste auch Werder in HSV-Trikots auflaufen.

Trikot-Gate: Weil Schiri Eschweiler findet, dass die rot-weißen Werder-Jerseys denen des HSV zu stark ähneln, muss Bremen seine in der Halbzeit wechseln. Da aber kein Ersatz da ist, muss Werder in Trikots des Erzrivalen schlüpfen. Der echte HSV siegt 2:1.

1982: Dreierpack von Horst Hrubesch

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist WITTERS_1477693-scaled-e1631804070671.jpg
Horst Hrubesch (r.) traf im Derby dreifach.

Die Hrubesch-Gala: Was für ein Tag im Volkspark! Beim 5:0 gegen Werder, dem bis heute höchsten Nordderby-Erfolg des HSV, erzielt Horst Hrubesch einen Dreierpack. Das Happel-Team wird wenig später Deutscher Meister und wiederholt das Kunststück 1983.

1989: Jakobs‘ Karriereende

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist 67666911-scaled.jpg
Ditmar Jakobs liegt nach seinem Rettungsversuch verletzt im Tor.

Das Jakobs-Drama: Das Ergebnis rückt im Volkspark komplett in den Hintergrund, denn HSV-Star Ditmar Jakobs ist bei einem Rettungsversuch ins Tor gerutscht. Ein Haken der Netzverankerung hat sich in seinen Rücken gebohrt. Für Jakobs das Karriereende.

2004: Werders höchster Derby-Sieg

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist WITTERS_114133-e1631804201877.jpg
HSV-Keeper Tom Starke musste sechs Mal hinter sich greifen.

Das Debakel: HSV-Ersatztorwart Tom Starke kann einem bei der 0:6-Klatsche im Weserstadion nur leidtun. Den ersten Treffer erzielt Sergej Barbarez per Eigentor, danach brechen alle Dämme. Werders höchster Sieg im Nordderby – der Titelgewinn folgt.

2007: Rafael van der Vaart überrascht Werder

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist WITTERS_221826-e1631804295477.jpg
Rafael van der Vaart (l.) erzielte 2007 im Derby einen Doppelpack.

Die Rafa-Show: Das ist eine dicke Überraschung am 22. Bundesliga-Spieltag! Topteam Bremen unterliegt dem abstiegsbedrohten HSV zu Hause mit 0:2. Beide Treffer erzielt Rafael van der Vaart. Werder wird am Ende Dritter – die Hamburger legen unter Huub Stevens eine Aufholjagd hin, qualifizieren sich als Siebter noch für den UI-Cup.

2008: Wiese tritt Olic ins Gesicht

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist WITTERS_1268119-e1631804425167.jpg
Tut beim Hinschauen weh: Werders Tim Wiese tritt Ivica Olic ins Gesicht.

Der Wiese-Tritt: Die Rivalität zwischen den Klubs wird von Tim Wiese noch einmal angeheizt. Der Werder-Keeper stürmt aus seinem Strafraum und streckt HSV-Stürmer Ivica Olic per Kung-Fu-Tritt nieder. Wiese sieht nur Gelb, Bremen gewinnt 1:0.

2009: Das Papierkugel-Drama

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist 14525127.jpg
Eine Papierkugel beendete die UEFA-Cup-Träume des HSV.

Die Papierkugel: Große Ausführungen über die Nordderby-Wochen 2009 wollen wir den HSV-Fans an dieser Stelle ersparen. Fazit: Nach den vier Spielen hat der HSV drei mögliche Titel verspielt – und Werder feiert noch heute eine Papierkugel, die daran nicht unbeteiligt gewesen ist.

2016: Der letzte Derby-Sieg des HSV

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist WITTERS_1053967-scaled-e1631804760744.jpg
Pierre-Michel Lasogga traf beim letzten Hamburger Derby-Sieg doppelt.

HSV-Derbyheld Lasogga: Den bislang letzten Hamburger Sieg gegen Bremen gibt es am 22. April 2016. Beide Teams spielen keine gute Saison. Pierre-Michel Lasogga erhöht die Abstiegsgefahr für Werder, er trifft beim 2:1-Heimsieg doppelt. Am Ende bleiben beide Mannschaften der Bundesliga erhalten.

2017: Jatta und Arp feiern ihre Bundesliga-Debüts

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist WITTERS_1165146-scaled-e1631804899890.jpg
Bakery Jatta gab im Derby sein Bundesliga-Debüt.

Derby-Debütanten: Am 16. April 2017 kommt Bakery Jatta bei der 1:2-Niederlage des HSV in Bremen zu seiner Bundesliga-Premiere. Am 30. September debütiert der 17-jährige Fiete Arp ebenfalls gegen Werder (0:0). Während Jatta der aktuell letzte HSV-Profi mit Nordderby-Erfahrung ist, spielt Arp als Bayern-Leihgabe in Kiel.

2018: Das letzte Nordderby

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist WITTERS_1253164-scaled-e1631805011181.jpg
Das letzte Nordderby entschied Rick van Drongelen durch ein Eigentor.

Das bislang letzte Nordderby: Rick van Drongelen heißt am 24. Februar 2018 der Pechvogel. Der HSV-Verteidiger sorgt mit seinem Eigentor in der 86. Minute für Bremens 1:0-Heimsieg. Werder trägt damit tatkräftig dazu bei, dass der Bundesliga-Dino am Ende der Saison erstmals absteigt.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp