HSV-Profi Tim Leibold gegen Split
  • Endlich zurück: Tim Leibold (Mitte) feierte gegen Split nach acht Monaten Pause sein HSV-Comeback.
  • Foto: WITTERS

„Die Angst ist weg“: HSV-Profi Leibold feiert Comeback nach acht Monaten

Die Erschöpfung war ihm anzusehen, doch Tim Leibold strahlte wie ein Honigkuchenpferd. „Die Angst ist weg“, ließ der 28-Jährige nach dem 2:2 des HSV im Test gegen Hajduk Split wissen. „Ich bin einfach nur froh, endlich wieder auf dem Platz stehen zu können.“

Es war eine Einwechslung, die am Mittwoch jeden HSV-Fan freute. Nach der Pause durfte Leibold gegen die Kroaten ran, acht Monate lang hatte er auf diesen Moment warten müssen, nachdem er sich Ende Oktober im Pokal in Nürnberg einen Kreuzbandriss zugezogen hatte. „Ich freue mich, dass Leibe wieder da ist“, lobte Trainer Tim Walter.


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Leibold selbst brennt auf mehr, gibt sich aber betont geduldig. „Dass es hier und da noch zwicken wird, ist normal“, ließ er wissen. „Momentan bin ich mit meiner Fitness wohl erst bei 40 Prozent, aber das liegt auch daran, dass das  Trainingslager so anstrengend ist. Einige andere werden jetzt auch nicht viel fitter sein“, stellte er schmunzelnd fest.

Das könnte Sie auch interessieren: 2:2 gegen Split – so lief der erste HSV-Test des Sommers

Leibold wird Gas geben. Der Kampf mit Miro Muheim, der ihn in den Vormonaten hinten links vertrat, nimmt Fahrt auf. Freitag folgt in Österreich gegen Aris Saloniki die nächste Runde.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp