HSV-Profi Stephan Ambrosius
  • Stephan Ambrosius steht noch bis Sommer 2024 beim HSV unter Vertrag.
  • Foto: WITTERS

Der erste HSV-Härtefall der Saison: Wechselt Ambrosius noch?

Nach seinem Kreuzbandriss Ende April 2021 ist Stephan Ambrosius mittlerweile eigentlich wieder fit und voll belastbar. Beim Saison-Auftakt in Braunschweig war er am Sonntag trotzdem nicht dabei. Für den Innenverteidiger war kein Platz im Kader. Er ist Tim Walters erster Härtefall.

Nur 20 Profis dürfen an den Spieltagen jeweils im Kader sein.  Beim HSV führt das dazu, dass nicht für alle fitten Spieler Platz im Aufgebot ist. Als prominentesten Namen erwischte es zum Zweitliga-Start nun Ambrosius.


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Für den 23-Jährigen kein schöner Moment und ein erstes Zeichen, dass es für  ihn in der kommenden Saison schwer werden könnte, auf Spielzeit beim HSV zu kommen. Das deutete sich in der Vergangenheit schon an. Beim HSV ist Ambrosius hinter Sebastian Schonlau, Mario Vuskovic und Jonas David nur die Nummer vier für die Innenverteidigung.

Karlsruhe ist an HSV-Profi Ambrosius interessiert

Er wird sich die Situation in den nächsten Wochen ganz sicher weiter genau anschauen. Bleibt er Walters erster Streichkandidat, ist sicherlich auch ein Wechsel auf Leihbasis (Ambrosius hat noch Vertrag bis 2024) nicht ausgeschlossen. Zuletzt gab es mit Karlsruhe bereits einen Interessenten.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp